Frage von tausend, 34

Fahrzeug nach der Reparatur immer noch defekt, wer zahlt die Rechnung?

Ich habe meinen PKW zur Reperatur gegeben weil er ruckelt und zu viel Benzin verbraucht. Der Reperaturauftrag lautete den Mangel zu beseitigen. Mann hat die Zündkerzen und die Zündkontakte ausgewechselt und auch das MOTORSTEUERGERÄT ausgestauscht ,doch der Fehler war immer noch nicht behoben. Ich habe dann selber nachgeschaut und ein loses Kabel an der Zündspule entdeckt und wieder befestigt,danach war alles in Ordnung. Die Werkstatt verlangt 1600€ für die ausgewechselten Teile und Arbeitslon. Mussich die Rechnung zahlen? Den Fehler haben sie nicht beseitigt,das war ich!

Antwort
von Juergen010, 27

Hoffe, Du bist noch nicht vom Werkstatthof runtergefahren.

Falls ja, hast Du damit die Werkstattleistung defakto anerkannt. Zumindest hättest Du sofort nachdem Du festgestellt hast, dass der Schaden nach wie vor existent ist, die Werkstatt zur Nachbesserung auffordern müssen.

Jetzt hast Du ein Problem. Du kannst wohl nicht beweisen, dass das Kabel an der Zündspule abgezogen war, oder?

Kommentar von tausend ,

Doch, weil der Werkstattmeister und ein bekanter dabei waren,und ich voher ein Photo gemacht habe.

Kommentar von Juergen010 ,

Na dann ist ja fast alles klar.

Hoffe du hast auch ein Foto vom belämmerten Gesicht des Werkstattmeisters ..;-)

Nichtdestotrotz sind ja nun Neuteile (unnötigerweise) in dein KFZ eingebaut worden. Dir sollte bei den Verhandlungen mit der Werkstatt klar sein, dass Du die nicht geschenkt bekommst.

Viel mehr, als Dir beim Arbeitslohn entgegenkommen ist da für die Werkstatt eigentlich nicht drin.

Kommentar von tausend ,

Ich habe aber keine neuen Teile bestellt sonder nur die beseitigung eines Fehlers!Keines der ausgetauschten Teile hat den Mangel beseitigt,sie wären gar nicht notewndig gewesen!Oder könne die mir alle Teile die sie gerada da haben einbauen und dann sagen"Hätte ja sein können,nun bezahl mal schön"?!?

Kommentar von Juergen010 ,

Nichtsdestotrotz sind die neuen Teile ja nun in deinem Auto drin.

Mehr als die Werkstatt auffordern, gerade das teure und unnötige Motorsteuergerät wieder - auf eigene Kosten - auszubauen und durch das ausgebaute Altteil zu ersetzen, kannst du bzgl. Kostenreduktion kaum machen. Das sollte mit ein paar Handgriffen eigentlich zu erledigen sein.

Die Zündkerzen und Zündkontakte sind wohl die preiswertesten Positionen auf der Rechnung und sollten drin bleiben.

Also Motorsteuergerät neu gegen alt und eine deutliche Reduktion bei den berechneten Lohnkosten, könnte deine Verhandlungsposition sein.

Läßt sich die Werkstatt darauf nicht ein, kannst Du dich noch an die KFZ-Meister-Innung der HWK wenden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten