Frage von Michael91, 43

Fahrtkosten von Hauptwohnsitz zu Nebenwohnsitz usw.

Hallo, ich mache Zurzeit meinen Meister und Wohne dafür die Woche über in Würzburg. Ich habe diese Wohnung hier als Hauptwohnsitz gemeldet um nach dem bestehen des Meisters eine Prämie vom Land zu bekommen.

Meine Frage ist nun, darf ich die Fahrtkosten von meinem Hauptwohnsitz zum Nebenwohnsitz absetzen oder nur die Fahrtkosten vom Hauptwohnsitz zur Schule? Oder sogar beides?

Fahrtkosten von Hauptwohnsitz zu Nebenwohnsitz pro Woche (Hin- und Rückfahrt) sind 486km macht im kompletten Lehrgang: 486km*31Wochen = 15066km

Fahrten unterhalb der Woche zur Schule (Hin und Zurück) = 29km in der Woche = 145km kompletter Lehrgang 145*31Wochen= 4495km

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von TaxQA, 42

bei den Nebenwohnsitz fällt mir auf, dass der nicht mehr auftaucht.

  • Bist du Vollzeit in der Schule?
  • Warum hast du den Nebenwohnsitz noch?
  • bist du dort regelmässig? Soziale Verwurzelung?

Wenn beiden Wohnsitze einen vollständigen Haushalt haben, dann kann die doppelte Haushaltsführung (DHHF) greifen. Dann kann einiges abgesetzt werden.

Noch ist mir aber nicht klar, warum es den Nebenwohnsitz noch gibt.


Wenn DHHF, dann kannst du die Bude in WÜ absetzen, die Möblierung, die Heimfahrten und die Fahrten zur Schule.

Kommentar von Michael91 ,

Ja ich bin Vollzeit in der Schule Nebenwohnsitz weil ich dort wieder hinziehe und meine ganze Post noch dort hin geschickt wird. In Würzburg habe ich keine Soziale Verwurzelung, nur Zuhause.

Kommentar von FREDL2 ,

@Michael91: dann kannst Du eine wöchentliche Familienheimfahrt steuerlich geltend machen, die Fahrten von Deiner Unterkunft zur Fortbildung und für 3 Monate Verpflegungsmehraufwand.

Die Kosten für den Meister natürlich auch, falls diese nicht von einem Arbeitgeber getragen werden.

Einen doppelten Haushalt hast Du nicht, da Hotel Mama am Lebensmittelpunkt.

Kommentar von Michael91 ,

Dankeschön :) Kosten für den Meister übernimmt die Firma.

Kommentar von FREDL2 ,

@Michael91:

Kosten für den Meister übernimmt die Firma.

Ich hoffe, Du weisst, dass die Rechnung dann auf die Firma lauten muss? Steht Dein Name drauf, gibts Komplikationen.

Kommentar von Michael91 ,

Japp, läuft auf die Firma.

Antwort
von EnnoBecker, 34

Die Frage berührt das Problem der doppelten Haushaltsführung.

Hast du denn in dem Ort, der nicht Würzburg ist, einen Haushalt und ein soziales Gefüge, welches den Mittelpunkt deiner Lebensinteressen darstellt? Also Familie, Kinder usw.

Dann hättest du in Würzburg aus beruflichen Gründen wohl einen zweiten Haushalt begründert, dessen Aufwendungen im Rahmen des EStG als Werbungskosten abzugsfähig sind. Das betrifft die Miete der Wohnung selbst, dann die notwendige Einrichtung und natürlich die Familienheimfahrten.

Zwischen der Wohnung in Würzburg und der Ausbildungsstätte kannst du die Entfernungspauschale ansetzen.

Kommentar von Michael91 ,

Ich wohne hier in Würzburg in einer Gaststätte mit 300€ mieten im Monat.

In dem Ort wo ich normalerweise Wohne lebe ich noch bei meiner Mutter im Haus. Und habe auch dort all meine Sozialen Kontakte und auch meine Arbeit wenn ich mit dem Meister fertig bin.

Kommentar von EnnoBecker ,

lebe ich noch bei meiner Mutter im Haus.

Das tun viele. Das hat meine Oma zuletzt auch gemacht, also mit ihrer Mutter zusammengewohnt.

Die Frage ist, ob du einen eigenen Hausstand führst oder im Hotel Mama wohnst.

Im letzten Fall scheitert die doppelte Haushaltsführung bereits daran, dass du keinen ersten hast.

Kommentar von Michael91 ,

wohne im Hotel Mama.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community