Frage von JAZY12, 42

Fahrtbuch führen um Steuererstattung zu erhalten trotz Reisepauschale vom Arbeitgeber?

Ich erhalte eine Reisepauschale vom Arbeitgeber und arbeite im Außendienst (angestellt). Jetzt frage ich mich ob ich ein Fahrtenbuch führen soll, um Fahrtkosten steuerlich gelten zu machen. Leider reicht die Pauschale nicht aus um wirklich meine Fahrtkosten zu decken. Geht das überhaupt oder kann ich das direkt sein lassen?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Tina34, 28

Reisepauschale? Steuer/SV-pflichtig vom AG gezahlt? Ansonsten müsstest du mal prüfen wieviel deine Kosten über der Pauschale liegen.

Kommentar von JAZY12 ,

Danke für die Antwort. Eine Reisepauschale wird vom AG gezahlt und ist Steuer und SV pflichtig. Danke dann schaue ich mal in welche Höhe eine Differenz besteht. 

Antwort
von Rat2010, 22

Die Frage ist mehr, ob es sich lohnt.

Du meinst mit Reisepauschale vermutlich die vom Arbeitgeber erstattete Kilometerpauschale von 0,30 € je gefahrenen Kilometer.

Es gab Zeiten wesentlich teureren Sprits aber inzwischen dürfte es gar nicht so einfach sein, via Fahrtenbuch merklich höhere Kosten nachzuweisen.

Wenn sich bei dir ergibt, dass die Kosten auf den für den Arbeitgeber gefahrenen Kilometer über 0,30 € liegen, kannst du die Differenz als Werbungskosten geltend machen.

Anmerkungen:

- Wenn du nur von zu Hause aus arbeitest, musst du erst mal über den Werbungskostenpauschbetrag kommen (Steuerlich anerkanntes Arbeitszimmer?).

- Wenn du woanders einen Schreibtisch hast, sind die Fahrten zur regelmäßigen Arbeitsstätte den privaten Kilometern zuzurechnen.

Kommentar von JAZY12 ,

Danke für die Info !

Nein ich meine wirklich eine Reisepauschale nicht die Kilometerpauschale. Aber soweit ich das verstanden haben muss ich dann nur schauen ob ich über die Pauschale komme. Was ich etwas unfair finde weil die Pauschale dann auch versteuert wird. Vielen Dank !

Kommentar von Rat2010 ,

Wenn deine Frage nicht aus Deutschland ist, gelten vielleicht eh ganz andere Regeln. In D gibt es keine Reisepauschale, sonder Reisekosten. Zu denen gehören die Kilometerpauschale (von 0,30 € je mit dem Auto gefahrenen Kilometer), eine Verpflegungsmehraufwand und Übernachtungskosten.

Der Gesetzgeber bestimmt, wie viel dein Arbeitgeber dir steuerfrei erstatten darf und natürlich ist es auch ein Politikum, diese 30 Ct. anzuheben. Je höher die steuerfreie Entfernungspauschale liegt, um so attraktiver wird die Nutzung des Autos im Vergleich zu öffentlichen Verkehrsmitteln. 

Sei dir bewusst, dass fast alle nur die 30 Ct. bekommen. Wenn dein Arbeitgeber mehr bezahlt ist es natürlich auch noch nach Steuer mehr als die 30 Ct. Beklagen solltest du dich übrer die Steuerpflicht nur ganz leise!

Unfair ist das nur aus deiner Sicht aber sicher nicht annähernd so unfair wie die Entfernungspauschale, mit der Pendler maximal den Weg zwischen Wohnung und Arbeitsstädte als Werbungskosten geltend machen können. Die liegt bei 30 Ct. je Entfernungskilometer, also exakt bei der Hälfte der (steuerfreien) Kilometerpauschale.

Auch das ist rein politisch. Wer (allein) Auto fährt zahlt drauf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten