Frage von poleohnekohle,

Fahrerlaubnis

Also ich habe nen Pkw im August 2012 gekauft ...natürlich wollte ich nicht soviel geld ausgeben und kaufte es bei einem Händler aus der nähe ...was echt nen ganz großer fehler war .. bin irgendwann mit dem auto unterwegs stehen geblieben ...er hat das auto in seine werkstatt abgeschleppt , wurde aber nach dem er es repariert hat 350 km weiter ohne fahrerlaubnis von der polizei angehalten ...jetzt hab ich post bekommen wo ich als halter beschuldigt werde ...was kann passieren?

Antwort
von Snooopy155,

Wenn der Händler die Fahrt ohne Dein Wissen unternommen hat, dann kannst du dies j im Anhörungsbogen so ausfüllen und Du hast nichts zu befürchten, denn wenn man sein Fahrzeug in einer Werkstatt zur Reparatur einstellt, dann darf man getrost davon ausgehen, dass diese nur eine Probefahrt nach erfolgter Reparatur ausführt und dies auch nur mit einem Fahrer der die entsprehende Fahrerlaubnis besitzt. 350 km sind schon deutlich mehr km als für eine Probefahrt erforderlich.

Kann die Werkstatt aber nachweisen, dass Dein Einverständnis für diese Fahrt vorlag, dann trift das mit der Halterhaftung voll zu.

Kommentar von poleohnekohle ,

das war privat kein händler ..das ist ja der misst...

Antwort
von hildefeuer,

nun Du wirst der Polizei beweisen müssen, das Du den PKW nur zur Reparatur überlassen hast. Wenn der Verkäufer dies nicht bestätigt bist Du angeschmiert. Geh am besten nicht zur Vorladung bei der Polizei. Als Beschuldigter brauchst Du dies auch nicht und warte ab oder schalte einen Anwalt ein wenn Du eine Rechtsschutzversicherung hast.

Antwort
von Quizmaster83,

also 350 km sind ganz sicher keine Probefahrt. Da kannst du was gegen machen.

Antwort
von gammoncrack,

"Wer es als Halter eines Kraftfahrzeuges in Kenntnis dessen, dass der Fahrer keine Fahrerlaubnis hat, duldet, dass der Fahrer das Fahrzeug führt, macht sich nach § 21 Abs. 1 StVG strafbar."

Also solltest Du tunlichst die Frage danach so beantworten, wie Du es hier geschildert hast. Du hast nicht geprüft und bist davon ausgegangen, dass der Händler im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war.

Kommentar von poleohnekohle ,

ja schon richtig aber hab das auto bei ihm gekauft und er meinte wenn in kürzerster zeit probleme auftauchen sollten repariert er es kostenlos ...naja schauen war mal..aber danke für rückantwort..

Kommentar von gammoncrack ,

Das steht aber wohl in keinem Zusammenhang mit dem Anhörungsbogen. Ich vermute mal, dass der Händler nicht gleich verhaftet worden ist (es sein denn, der wurde per Haftbefehl gesucht). Dann könnte es sein, dass Dein Auto bei einer polizeilichen Aufbewahrungstelle steht und natürlich nicht repariert wird.

Antwort
von Gaenseliesel,

du hast das Auto zwar zur Reparatur gegeben aber doch nicht die Genehmigung zum Testen des Autos durch einen Führerscheinlosen, oder doch ? Was soll dir denn passieren? Nichts ! Wenn er weiß er hat keine Berechtigung zum Fahren, muss er dich bitten oder einen Fahrer mit gültigem Führerschein das Fahrzeug zu testen, oder ? K.

Kommentar von poleohnekohle ,

wie gesagt kenne mich nicht aus mit den gesetzen ..hab das auto nur zum reparieren abgestellt..

Kommentar von poleohnekohle ,

nur zum reparieren vom probefahren war keine rede und erst recht nicht von 350 km..

Kommentar von hildefeuer ,

Klar ist, das nach jeder Reparatur probe gefahren wird. Allerdings nicht von welcher Person und wo. Einer 700KM Probefahrt wird wohl niemand zustimmen. Das weis auch die Polizei. Warum die jetzt gegen Dich ermitteln?..... da habe ich bauchschmerzen. Der muss dazu irgend wechen Quatsch erzählt haben.

Antwort
von SBerater,

wer ist denn nun angehalten worden? Der Händler? Und was ist die Anschuldigung, die du bekommen hast?

Wenn der Händler ohne Fahrerlaubnis angehalten wurde, dann hat die Polizei seine Daten. Worauf sich deine Beschuldigung bezieht, das solltest du erwähnen.

Kommentar von poleohnekohle ,

also...hab das auto privat ohne rechnung gekauft..derjenige repariert die autos und verkauft .. nachdem ich das problem hatte dass das auto nicht mehr fuhr ..hatte er es abgeschleppt und wollte es reparieren .. drei tage sollte das dauern ..hatte sich um zwei dann verlängert ..dieses aber wahrscheinlich nur weil er ne spritztour mit dem wagen dann unternommen hatte und in 350 km entfernung dann ohne fahrerlaubnis angehalten wurde von der ich nicht nichts wusste..jetzt kam der brief als beschuldigter und nu??ich soll der beschuldigte sein ist das ok ..er sollte das auto instandsetzen.. muss ich mich dann trotzdem vergewissern das er nen führerschein hat ??

Kommentar von poleohnekohle ,

dedr vogel von dem ich es gekauft hatte wurde angehalten

Antwort
von Privatier59,

Was für Post ist denn das? Der übliche Anhörungsbogen von der Polizei? Dann schilder den Fall. Vielleicht werden die draus schlau, ich jedenfalls nicht.

Kommentar von poleohnekohle ,

anhörungsbogen nächste woche vorladung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten