Frage von Becka,

EU Recht

Eine 22 - Jährige Italienerin reist mit Ihrem 5 - Jährigen Sohn als Arbeitssuchende in Deutschland ein. Eine Freundin möchte ihr helfen auf die Beine zu kommen, da es in Italien im Moment keine Arbeit gibt. Welche Ansprüche hat die Italienerin? Erhält Sie Sozialhilfe? Kindergeld? Was ist genau zu beachten? Wie sind die Schritte die zu gehen sind?

Vielen Dank!

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Tina34,

die Regelungen wurden verschärft sie bekommt die erten 3 Monate keine Sozialhilfe, es sei den sie kann nachweisen das sie in D schon mal gearbeitet hat. Genau das möchte der D Staat unterbinden

Kommentar von Becka ,

Vielen Dank für die Antwort. Genau das gleiche hat mir die Dame vom Arbeitsamt auch genannt. Wissen Sie ab wann man Anspruch auf Kindergeld hat?

Antwort
von billy,

Wenn die Italienerin und ihr Kind dauerhaft in Deutschland wohnen und sie arbeitssuchend ist, kann sie zum Jobcenter ihres Wohnortes gehen. Sie hat wie jeder andere Bürger der EU das Recht sich in jedem Land der EU niederzulassen und zu arbeiten. Das Kindergeld muss bei der Kindergeldkasse beantragt werden. Sie ausserdem aber nicht nur das Recht sondern auch die Pflicht den Unterhalt für ihr Kind vom leiblichen Vater zu bekommen.

Kommentar von Becka ,

Vielen Dank für Ihre Antwort. Aber ich glaube das Gesetz wurde zwischenzeitlich wieder geändert.

Antwort
von stella185,

Das habe ich auch gedacht, mutig, abenteuerlustig! Und mein Gedanke war auch was macht sie mit ihren kleinen Kind, wenn sie arbeitet? Vielleicht muss sie sich dann eine Tagesmutter suchen, kostet Geld, aber dann kann sie arbeiten in Ruhe! Besteht nicht die Möglichkeit, das sie alleine nach Deutschland kommt, alles organisiert und dann ihren Sohn abholt, wo alles geregelt ist /Eltern,Großeltern/.Kann ihr niemand helfen? lg

Antwort
von stella185,

Das ist zu sehr abenteuerlustig von einer junge Mutter sich mit einem kleinem Kind auf die Reise machen in ein fremdes Land, ohne irgendwelche Sicherheiten,Wohnung, Arbeit! .Und was ist mit der Sprache? Sie soll sich gut überlegen, was sie macht! Gibs in Italien keine Sozialhilfe?

Kommentar von Becka ,

Vielen Dank für Ihre Antwort. Wenn es eine andere Möglichkeit geben würde, hätte Sie diese in Anspruch genommen. Leider sieht es in Süditalien im Moment sehr schlecht aus. Und ich finde es sehr mutig sich hier eine Existenz aufzubauen um seinem Kind etwas zu bieten. Außerdem wird Sie erst einmal bei mir wohnen. Meine Frage habe ich gestellt falls Sie nicht gleich passende Arbeit findet, welche Möglichkeiten Sie dann hat. In einem Italienischen Restaurant könnte Sie gleich anfangen. Aber wer passt dann auf Ihren Sohn auf?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten