Frage von Catwomen,

Etikette Frage zur Gehaltsverhandlung

Ich habe mit meinem Chef einen Termin ausgemacht in dem ich über meine beruflichen Perspektiven und eine Gehaltserhöhung sprechen wollte. Jetzt habe ich aber erfahren, dass ich eine 5% Erhöhung bekommen habe. Um genau zu sein, nicht nur ich, sondern meine ganze Abteilung. Wäre es jetzt ein Zeichen schlechter Manieren wenn ich innerhalb weniger Tage nochmals nach einer Gehaltserhöhung frage? Die eine war ja für das gesamte Team, ich bin aber meiner Meinung nach jemand der überdurchschnittlich viel zum Erfolg beigetragen hat und deswegen sind die „allgemeinen 5%“ weniger, als das was ich mir vorgestellt habe.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SBerater,

Gab es die 5% ohne Gespräch? Wenn dem so ist, kannst du dir bei dem Termin erklären lassen, wieso es 5% waren. Dann kannst du deine Argumente vorbringen, weshalb du eine sehr gute Leistung erbracht hast und warum die Leistung besser sein soll als die des Teams.

Bereits im Gespräch sollte man erkennen können, ob dann noch Luft nach oben ist. Sofort nach einer weiteren Erhöhung zu fragen, halte ich für wenig sinnvoll, aber man könnte über variable Gehaltsbestandteile oder einen pers. Bonus sprechen. Auf jeden Fall würde ich einen Fahrplan ansprechen für weniger Gehaltserhöhungen, sonst wirst du beim nächsten Mal erneut überrascht, wenn es nur 5% sind.

Antwort
von Primus,

Du könntest bei dem Gespräch etwas von hinten herum nicht nur nach der beruflichen - sondern auch nach der finanziellen Perspektive fragen, indem Du Dich für die 5 % bedankst und gleichzeitig fragst, ob - oder wann Du mit einer zusätzlichen Erhöhung rechnen kannst.

Eigentlich müsste Dein Chef dann "Butter bei die Fische tun" und Du wüsstest, wo Du dran bist.

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinem Gespräch.

Antwort
von gandalf94305,

Ich kenne die Betriebs- und Kommunikationskultur in Deinem Unternehmen nicht. Darauf kommt es wesentlich an. Es gibt Unternehmen, da kann man ohne weiteres seine eigenen Leistungen durch Gehaltserhöhungen besonders honoriert bekommen - in anderen findet das selten und dann per Bonus statt, da Gehalt durch Tarifverträge geregelt ist.

Eine für Deine Qualifikationsstufe und Funktion überdurchschnittliche Leistung in einem Jahr wird in der Regel durch einen Bonus im Folgejahr belohnt. Eine Erhöhung der Qualifikationsstufe oder Verantwortung bzw. Zuweisung einer komplexeren oder fachlich anspruchsvolleren Funktion wird ggf. bei entsprechender Leistung nach dem ersten Jahr in dieser Position auch eine Gehaltserhöhung bewirken können.

Alles andere ist eher sehr betriebsspezifisch und hängt auch davon ab, ob sich ein Unternehmen eine Gehaltserhöhung leisten will/kann. Ob Du fragen kannst, solltest Du daher selbst einschätzen. Legitim ist es immer, daß Leistung belohnt wird - wenn auch "nur" per einmaliger Bonuszahlung.

Antwort
von gammoncrack,

Wenn Dein Vorgsetzter gute Abeit als Teamarbeit sieht, hat er das richtig gemacht. Jeder Kollege hat Schwächen und Stärken, die sich unterschiedlich auswirken. Letztlich zählt aber, und so kann man das durchaus sehen, das Mannschaftsergebnis.

Natürlich kann man trotzdem noch einmal ein Gespräch führen und seine Sichtweise darstellen. Es könnte allerdings passieren, dass man plötzlich mitgeteilt bekommt, das jeder ersetzbar ist. Die Frage ist, ob Du das willst.

Antwort
von robinek,

Deiner Meinung sind viele Arbeitnehmer! Aus Deiner Frage geht nur ein "wollen" hervor. Was kannst Du, was bist Du, welche Position füllst Du aus usw.? Warte halt einfach mal das Gespräch mit Deinem Chef ab! (Der kennt Dich besser und kann Dich besser leistungsmässig beurteilen) Denke daran, jeder ist ersetzbar! Ob Du für ein/Dein Team überdurchschnittliches geleistet hast kann hier niemand beurteilen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten