Frage von Meinolf, 19

Es geht um den Begriff Langzeitarbeitslosigkeit

In der neuen Rentenverordnung steht, das Langzeitarbeitslose nicht in den Genuss der Rente mit 63 Jahren ohne Abschlag kommen. Auch wenn die anderen Kriterien erfüllt sind. Ab wann zählt langzeitarbeitslos; 6 Moate ? 1 Jahr oder 365 Tage der 14 Monate?

Antwort
von Primus, 6

Zu den Langzeitarbeitslosen zählen Personen, die ein Jahr und länger als arbeitslos gemeldet sind.

Erfüllst Du die Kriterien, dass Du vor Deinem 61. Geburtstag arbeitslos warst, nun aber in einem Beschäftigungsverhältnis stehst und 45 Beitragsjahre erreicht hast, kannst Du in den Genuss der abschlagsfreien Rente kommen.

Um genaue Auskünfte zu bekommen, empfehle ich Dir, suche eine Rentenberatungsstelle auf und lass Dich dort beraten, denn in dem neuen Rentengesetz gibt so viele Klauseln, die Dir nur durch Fachleute erklärt werden können.

Ich wünsche viel Glück!!

Antwort
von billy, 5

Mit Langzeitarbeitslosigkeit sind Zeiten gemeint die über den ALG-1 - Bezug hinausgehen, also alles von 12 bis 24 Monate ALG-1 Bezug. Der " normale ALG 1-Bezug " für AN unter 50 Jahren beträgt 12 Monate, für AN ab dem vollendeten 50. Lebensjahr 15 Monate, .... dem vollendeten 55. Lebensjahr 18 Monate, und ab dem vollendeten 58. Lebensjahr 24 Monate. Es soll damit ein Missbrauch vermieden werden das Arbeitgeber ihre älteren AN mit 61 Jahren (goldener Handschlag) in die Arbeitslosigkeit mit entsprechender Bezugsdauer des ALG-1 entlassen um dann ab 63 die abschlagfreie Rente zu beziehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten