Frage von Katalin26, 51

Es geht allgemein um jobcenter, Wohnung, Hilfe

Hallo Leute, ist eine lange Geschichte...ich bin 26 und wohne in einer 2 Raumwohnung, zusammen mit einer Freundin (noch) und wir stehen zusammen im Mietsvertrag drinn. Ich bekomme hartz 4, Da wir durch ein heftigen Streit ausziehen wollen. Will auch ich die Wohnung nicht behalten, zu viele Erinnerung und allgemein das Umfeld in der Wohnung macht mich nur kaputt. So meine Frage ist jetzt, muss ich erst die Wohnung kündigen damit ich danach zum jobcenter gehen kann um ein umzugantrag zu erstellen? Wenn ich ein umzugantrag erstelle mit Begründung das ich eine kleinere Wohnung haben möchte, besteht da eine kleine Hoffnung das sie es genehmigen? Die Miete in der 2 Raumwohnung warm beträgt 417, wenn ich eine Wohnung gefunden habe 1 Raumwohnung wo die Miete aber höher ist wie zb. Warm 446 würden sie es auch noch genehmigen? Dann noch die Frage ich bin im jobcenter hellersdorf gemeldet und finde eine Wohnung in Berlin britz muss ich extra zu einen anderen jobcenter gehen? Was muss ich überhaupt alles beachten? Meine Bewilligung muss ja dann auch neu berechnet werden da ich dann alleine wohne oder wird das dann gemacht wenn ich vielleicht eine neue Wohnung habe? Ich weiß ist echt viel aber ich bin echt ratlos.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Primus, 43

Erst einmal: Man kündigt keine Wohnung, bevor man Ersatz gefunden hat, der zudem vom Jobcenter genehmigt werden muss.

Das beste wird wohl sein, Du führst ein Gespräch mit dem Sachbearbeiter des Jobcenters und schilderst dort Deine Probleme.

Danach kannst Du dann handeln, ohne die Angst im Nacken haben zu müssen, dass etwas schief läuft.

Antwort
von wfwbinder, 51

1. Zum Jobcenter gehen udn dort schildern, warum Du eine andere Wohnung brauchst.

2. Der Höchstbetrag in Berlin ist je nach Art der Beheizung 430,- Euro.

3. Wenn Du eine Wohnung in einem anderen Stadtteil findest ist das dortige Jobcenter ab beginn des übernächsten auf den Umzug folgenden Monats zuständig.

4. Du bekommst einen neuen Bescheid, wenn die neuen Verhältnisse eingetreten sind. Wenn also die Freundin auszieht, gibt es einen neuen Bescheid. Es kann ja auch sein, dass Du keine Umzugsgenehmigung bekommst, weil die Wohnung im zulässigen Bereich liegt.

Antwort
von Katalin26, 36

Also sollte ich die Wohnung erstmal behalten, so daß ich nur noch im Mietsvertrag stehe und kann dann in ruhe eine neue Wohnung suchen 

Antwort
von TOPWISSENinfo, 24

Ein Umzug in ein anderes Zuständigkeitsbereich solltest du mit deinem jetzigen JobCenter abklären. Was Wohnung angeht, so beginnt i.d.R. alles mit einer Vermieterbescheinigung. (Leere Formulare gibt es beim JobCenter). Diese lässt du vom Vermieter ausfüllen und reichst beim JobCenter ein, ggf. mit einer kurzen Begründung warum du umziehst.. Dort wird dann entschieden. Wenn ein Zustimmung ergeht, so kannst du dann einen Mietvertrag unterzeichnen. Erst danach solltest du die alte Wohnung kündigen. Der Einzugstermin sollte also etwa 2 Monate in der Zukunft liegen, damit du rechtzeitig deine aktuelle Wohnung kündigen kannst und nicht 2 Wohnungen parallel zahlen musst. Leider aber ist es oft nicht möglich, weil viele Wohnungen "ab sofort" verfügbar sind und die Vermieter sich für die Mieter entscheiden, die auch die Wohnung sofort mieten... :) Einfach ist es nicht, aber machbar... Die alte Wohnung solltet Ihr beide kündigen, denn sonst könnte auch dort Probleme geben...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten