Frage von petra48, 43

erwerbsminderungsrente ,was muss ich erfüllen

Hallo,hätte mal eine Frage.Ich werde wohl einen B-schein bekommen und kann nicht mehr als bis zu 3 stunden täglich leichte Arbeiten machen (laut Arztaussage). Was muss ich bei einem Antrag beachten? Ich bin erst 48 Jahre und bekomme zur Zeit keine Gelder weil ich mit meinem Freund zusammen lebe. Auf Dauer geht das natürlich nicht. Weiss einer Rat??? Bin echt verzweifelt.. Danke,Petra

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Rentenfrau, 34

Um eine Erwerbsminderungsrente zu bekommen, muß man grundsätzlich 5 Jahre Beitragszeiten haben und dazu noch in den letzten 5 Jahren vor Eintritt der Erwerbsminderung mindestens 36 Monate Pflichtbeiträge und dazu muß man noch erwerbsgemindert sein (teilweise erwerbsgemindert: 3 - 5 h arbeitsfähig pro Tag, voll erwerbsgemindert unter 3 h erwerbsfähig). Den Antrag kannst Du bei Deiner Gemeinde stellen. Du kannst Dich bei der Gemeinde oder auch bei der Auskunftstelle der DRV beraten lassen. Hast DU auch bei der Krankenkasse bzw. bei der Arbeitsagentur Deine Ansprüche abgeklärt, das ist wichtig.

Kommentar von petra48 ,

Hallo und Danke, also bei mir wurde unter 3std. bestätigt. Ich habe in den letzten 5 Jahren von 2008 bis 2011 Hartz4 bekommen,dann 1Jahr Vollzeit gearbeitet und dann 9 Monate ALG 1 bekommen. Besteht da eine Chance das ich eine Erwerbsminderungsrente bekomme.Meine Kids sind schon groß.Der jüngste ist 16. Danke für eure Hilfe schon im Voraus.

Antwort
von althaus, 36

Um Dir hilfreichen Rat zu geben wissen wir zu wenig über Dich. So einfach geht das nicht die Rente zu beantragen, denn die Rentenversicherung wird nach Antrag einen Gutachter einschalten, der dann unabhängig prüft inwieweit Du nach arbeitsfähig bist. Eine Bescheinigung oder Befund vom Arzt zu haben ist schon hilfreich, das wird auch der Gutachter zur Kenntnis nehmen. Letztendlich wird der Gutachter aber seine Meinung dazu geben. Die Rentenversciherung richtet sich nach dem Rat des Gutachters. Um keine Formfehler oder sonstige Fehler beim Antrag zu begehen, solltest Du mein SOVD oder VDK eintreten und Mitglied werden. Kostet 60 Euro/ Jahr die sich lohnen, denn Du bekommst sofort einen Anwalt zur Seite gestellt der mit dir den Antrag durchgeht. Ich habe das genauso gemacht, denn man ist leicht mit dem Antrag überfordert oder weiss sich nicht richtig auszudrücken. Du solltest Dich so schnell wie möglich beraten lassen und einen Antrag auf EU Rente bei der Rentenversicherung anfordern. Bei der Beratung wirst Du erfahren, ob Du die Voraussetzungen zur EU Rente überhaupt erfüllst. Zudem solltest Du Dein Vorhaben mit deinen Ärzten besprechen um herauszufinden inwiefern sie dich unterstützen. Ich würde auch ein Renteninformationsblatt anfordern um zu wissen, ob Deine Daten bei der Rentenversicherung bislang lückenlos geführt und gemeldet worden sind. Zudem kannst Du auf dem Renteninformationsblatt ersehen welchen Betrag Du als EU Rente erhalten würdest. Viel Glück. Viele Grüße althaus.

Antwort
von Anna61, 27

Zuerst musst du mal die versicherungstechnischen Voraussetzungen erfüllen.

d.h. du musst in den letzten 5 Jahren mind. 36 Monate in die Rentenversicherung einbezahlt haben... Pflichtbeiträge. Ein angemeldeter Minijob gehört auch dazu.

Wenn du diese Voraussetzungen erfüllts kannst du einen Rentenantrag stellen. Mach dich aber mal darauf gefasst dass man dich zuerst in eine Reha schickt. Was meinst du mit B-Schein? Ein Schwerbehindertenausweiß? Der spielt keine Rolle auf die Gewährung einer Erwerbsminderungsrente.

Was dein Arzt sagt spielt leider nur eine untergeordnete Rolle. Die DRV hat eigene Gutachter die entscheiden werden ob du arbeitsfähig bist oder nicht.

Solltest du die versicherungstechnischen Voraussetzungen nicht erfüllen kannst du dir den Antrag sparen, denn dann wirst du keine Rente bekommen.

Falls du noch Fragen hast, her damit!

LG Anna

Kommentar von Zitterbacke ,

Die DRV hat eigene Gutachter die entscheiden werden ob du arbeitsfähig bist oder nicht.

Bei einer widersprüchlichen Entscheidung sollte der Gutachter auch nach einer Bescheinigung zum Berufsverbot des Hausarztes oder des behandelnden FA befragt werden !!! Ob der Gutachter des MD eine Inkompetenz (Schwäche, Unfähigkeit, Untauglichkeit, Unvermögen ) bescheinigt ist sicher unwahrscheinlich , hilft aber beim Widerspruch.

Kommentar von petra48 ,

Danke für den guten Ratschlag. Ich Habe aus noch unerfindlichen Gründen 8 Wirbelbrüche und einen Bandscheibenvorfall. Ich habe in den letzten 5 Jahren(da alleinerziehend) nur ein Jahr gearbeitet.Ich bin seit 2010 geschieden. Habe Hartz 4 und später ALG1 bekommen. Zählt die Einzahlung auch und wenn nicht,wo bekomme ich denn dann Unterhalt?? LG petra

Kommentar von Anna61 ,

ALG1 zählt, aber seit 1.1.2011 zählt Hartz 4 nicht mehr dazu. Wann sind deine Kinder geboren? Evtl. gehören sie zur Zurechnungszeit.

Am Besten machst du es wie althaus dir empfohlen hast und gehst zum VdK oder SoVD.

Wenn du mit deinem Freund zusammen lebst dann bildet ihr eine Bedarfsgemeinschaft und dein Freund muss dich "unterhalten". Evtl. bekommt ihr noch aufstockend Hartz 4. Kommt drauf wie hoch das Einkommen deines Freundes ist, ob du Unterhalt für deine Kinder bekommst etc.

Wie schon gesagt, lass dich beraten!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community