Frage von Hallus,

Erststudium absetzen bei Tätigkeit im Ausland

Hallo, ich habe im Februar mein Erststudium in Niedersachsen beendet. Ab April nehme ich eine Tätigkeit in der Schweiz auf, dort bin ich auch direkt bei einem Schweizer Unternehmen angestellt und somit im schweizer Steuer und Sozialsystem.

Kann ich trotzdem meine Studienausgaben in einer Steuererklärung absetzten? Oder geht dies nicht, da ich nach meinem Studium ja keine Tätigkeit in Deutschland aufnehme und daher auch hier nicht Steuerpflichtig bin?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von Hallus,

Hallo,danke für die Antworten. Also während des Studiums lagen Einkünfte vor im Rahmen von Praktika. Diese jedoch nur für zweimal 6 Monate a 680 Euro / Monat. Weitere Einkünfte lagen nicht vor. Jedoch entstanden auch Kosten durch Fahrten und Kosten durch Bindung einer Abschlussarbeit, etc.

Nun verstehe ich es so, dass ich diese Dinge angeben kann, auch wenn ich nicht dieses Jahr (2013) in Deutschland in die Arbeit eintreten werde.

Antwort
von EnnoBecker,

Hier traut sich wohl niemand ran, was?

Dabei ist es wegen des "Erst"studiums ja nicht so schwer. Die Ausgaben sind ohnehin nur als Sonderausgaben abzugsfähig.

Ich habe die Sachverhaltsdarstellung so verstanden, dass du ein DE in 2012 (oder früher) keine Einkünfte erzielst. Damit würden die Aufwendungen für das Studium ohnehin im Nirvana verpuffen und die Frage der Zurechnung zu deutschen oder schweizerischen Steuern muss zumindest für das deutsche Steuerrecht nicht mehr erörtert werden.

Wenn du während des Studiums Einkünfte in DE hattest, wäre der Sonderausgabenabzug da nur förderlich; auch hier muss man nicht zurechnen, denn der Sonderausgabenbegriff ist eindeutig. Du würdest die Aufwendungen in deiner deutschen Einkommensteuererklärung halt als SA ansetzen.

Kommentar von gammoncrack ,

Ich traute mir nur zu auf Deine Antwort zu warten :-))

Kommentar von EnnoBecker ,

Irgendwie hab ich mich auch verheddert in meinen Absätzen. Ich kapier meinen Schriebs selber kaum noch.

Also nochmal als KUSS (Kurz Und Sehr Simpel):

Da es als SA abziehbar ist und sich SA nicht nach den Einkünften ausrichten, ist es dem Grunde nach also abziehbar. Ob es auch tatsächlich steuerwirksam ist, hängt davon ab, ob Einkünfte vorlagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community