Frage von Pitti01, 66

Ermessenszeitraum Weiterbewilligung der EM Rente durch DRV

Grade gestern schrieb ich hier als neues Mitglied in der Community, mir wurde mit Schreiben der DRV nach einem Gutachter der DRV ( Bericht wurde von mir vor 3 Wochen angefordert, Reaktionen der DRV diesbezüglich = 0 ) eine Reha vorgeschlagen, zuvor erhielt ich nach einem Klageverfahren aus 2008 ( zuvor die halbe EM Rente, dann Widerspruch ) rückwirkend ab 01.01.09 die volle EM Rente....diese läuft nun zum 31.12.13 aus, nach langem hin und her mit der DRV und dem Gutachter von denen wird mir eine Reha angeboten ( 2008 wurde eine Reha durch die DRV von Anfang an abgelehnt ). Nachdem ich nun mehrmals an den Weiterbewilligungsantrag erinnerte, erhielt ich jetzt, nur 1 Tag nach dem Angebot der DRV für die Reha die Weiterbewilligung meiner vollen EM Rente für 1 Monat, sprich bis 31.01.14.Bis der Antrag auf Reha durch ist, vergehen mindestens 2 oder 3 Monate, dann die Zeit der Reha berechnet ( ca. 4 Wochen oder länger ) ist das viel zu kurz berechnet. Was kann man da jetzt tun? Widerspruch gegen den Bescheid? Ist der Bescheid dann hinfällig wenn Widerspruch eingelegt wird weil der Zeitraum wesentlich zu gering bemessen ist? Ich habe mir vorab einen Termin bei der Rechtsberatung für EM Rente der AWO für den 08.01.13 geben lassen. Was würdet Ihr tun, wer kann Tips geben???

Antwort
von althaus, 51

Für nur 60,- Euro/Jahr kannst Du Mitglied werden beim SOVD oder VDK. Da hast Du einen Anwalt als Unterstützung, ohne Wartezeit. Ich würde da eintreten und mich so schnell wie möglich beraten lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten