Frage von Klauxs, 89

Erhöhter Spread

Wenn die Spreadspanne sich bei einer Aktie erhöht sollte man da erst recht einsteigen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SBerater, 85

erst recht einsteigen? Ich nicht, denn das sind spekulative Ansätze und Gründe, dich ich dann sehe.

Wenn der Spread signifikant steigt, sinkt üblicherweise auch die Liquidität der Aktie, der Umsatz an der Börse. Und das ist selten gut.

Antwort
von wfwbinder, 75

Willst Du mit einer schneller Spekulation Geld verdienen, oder willst Du in eine Aktien investieren?

Wenn Du schnell Kohle machen willst, kaufe die Aktie, setze einen Stopp loss und sieht alle 3 Stunden nach, wie es steht. Ist sie raus wegen Stopp loss, war es eine Sache die schlecht lief, ist sie gestigen, schieb den Stopp loss nach. Das ganze solange bis sie raus ist, dann hast Du verdient.

Wenn Du in einer Aktie langfristig investieren willst, vergiss das Gewäsch mit Spreads, Trends usw. sondern anylysiere das Unternehmen, checke die werte, die Zukunftsaussichten usw. genau durch. Dann überlege, wo die in 2-3 Jahren sein wird und kaufe, oder lass es bleiben.

Kommentar von Klauxs ,

Macht ein hoher Spread die Aktie nicht unatraktiv? Dadurch wird die Masse die Aktie lieber nicht kaufen wegen den hohen Verlustrisiko. Aber man soll ja immer gegen und nicht mit der Masse handeln.

Kommentar von wfwbinder ,

Nochmal, wa soll gemacht werden? das (relativ) schnelle Geld in dem man eine Aktie kauft, die im Trend ist und im steigen? dann dem Trend folgen und nur zur Absicherung einen Stop loss setzen um Verluste zu vermieden.

Oder langfristig, weil man meint das Unternehmen wird in den näcsten zwei drei Jahren nach oben gehen., dann sollte man das analysieren.

Ich habe mich noch nie um Spreads, obere, oder unter Linien, oder ähnliche dinge gekümmert und von kleine Beträgen in der größe 1-2 % abgesehen, noch nie an der Börse verloren. Aber schon bis zu 300 % gewonnen. Mein bester Coup war die Telekomaktie. Ich verstehe nicht, warum die Leute dagegen wettern.

Für mich war es seinerzeit ein neuer Jaguar.

Kommentar von Klauxs ,

Ja, ich hoffe das die Aktie die ich im Fokus habe explodieren wird. Der Spread war kurzzeitig auf 100 % gestiegen und das hat mich aufmerksam gemacht, da ich so etwas ähnlichen bei einer anderen Aktie beobachtet hatte deren Kurs dann stark danach anstieg. Daher die Frage.

Antwort
von Rat2010, 67

Aktien haben keinen Spread. Sie haben einen Geld- und einen Briefkurs.

Wenn du also da irgendwas mit einem Spread hast, das du für eine Aktie hältst (weil das draufsteht) solltest du überlegen, ob es sich nicht um irgendwas betrügerisches handelt.

Verstehe mich richtig: bei Aktien gibt es einen Verkäufer, der etwas bekommt und einen Käufer, der etwas zahlt. Der Preis ist für beide Seiten identisch. Beide zahlen Gebühren, davon leben die Abwickler des Deals.

Wenn du nun irgendwas zahlst, das nicht dem entspricht, das der Verkäufer bekommt, ist was faul an der Sache. Dann kaufst du von einem Broker, der nicht zu dem Preis einkauft, zu dem er verkauft sondern sich mehr (einen Spread) genehmigt. Steigern wird er den Spread, wenn er Angst hat, auf den Anteilen sitzen zu bleiben. Weil er selten weniger weiss als du (er kennt die Nachfrage!!!) ist das kein gutes Zeichen.

Kommentar von Klauxs ,

Sowie ich weis ist der Spread die Spanne zwischen Geld und Brief Kurs. Und diese Spanne ist bei allen Aktien mehr oder weniger vertreten. Wenn nun der Market Maker die Spanne erhöht, verliert doch die Aktie ihr Atraktivität, also wird man diese Aktie ehr meiden. Ist also unlogisch für mich. Jeder Händler der versucht seine Produkte schnell los zu werden, senkt den Preis und erhöht ihn nicht weil er auf die Ware nicht sitzen bleiben will.

Kommentar von Rat2010 ,

Das ist ein leicht zu widerlegender Denkfehler, der dich eine Menge Geld kosten kann!!!

Gut, dass du uns hast.

Es läuft genau anders rum. Der MarketMaker hat die Teile ja nicht und sorgt mit dem höheren Spread dafür, dass er weniger mit dem Mist belastet wird

Kommentar von Rat2010 ,

Das ist ein leicht zu widerlegender Denkfehler, der dich eine Menge Geld kosten kann!!!

Gut, dass du uns hast.

Es läuft genau anders rum. Der MarketMaker hat die Teile ja nicht und sorgt mit dem höheren Spread dafür, dass er weniger mit dem Mist belastet wird.

Antwort
von gandalf94305, 51

Nein. Sollte man nicht. Warten, bis der Spread wieder sinnvoll ist.

PS: Spread ist die Differenz zwischen Geld- und Briefkurs. Sie wird vom Händler festgelegt und kann in riskanten Momenten/Zeiten zunehmen.

Kommentar von Klauxs ,

Hohes Risiko gleich hohe Chance. So sind die Spekulanten nun mal.

Kommentar von Rat2010 ,

Mehr chancenfreies Risiko! Ist es denn so schwer???

Kommentar von gandalf94305 ,

Warum für etwas ein höheres Risiko als erforderlich eingehen?

Ich finde, viele Anleger (und solche, die sich Anleger nennen), hängen zu sehr an gewissen Aktien. Im Grunde ist es für ein Trading irrelevant, ob man einen DAX, den Goldpreis oder eine Daimler-Aktie handelt. Hauptsache, sie bewegt sich und man hat einen hoch liquiden Markt.

Steigende Spreads deuten aber genau auf keinen liquiden Markt, sondern auf Risiken, die noch nicht einpreisbar sind. Indikationen können nicht zuverlässig bestimmt werden. Das ist zusätzlich zu bereits in den Werten, über die ich von Dir immer höre, ein weiteres Risiko.

Risiken geht man bewußt ein, wenn die Chancen höher sind. Man geht jedoch insbesondere keine Verlustrisiken höher als Gewinnchancen ein. Steigende Spreads verschieben die Kostenseite zuungunsten der Verkäufer der Instrumente. Daher verbietet es sich, eine Spekulation mit solchen Instrumenten durchzuführen.

Wenn Du Adrenalin suchst, handle doch mal den DAX mit einem Hebel von mehr als 20. Oder besuche mal das Casino im ansonsten auch sehr sehenswerten Marina Bay Sands Hotel in Singapur. Vielleicht tut es ja auch der Trip nach Baden-Baden, die auch auch nettes Casino haben :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten