Frage von wachtel,

Erhält man Kindergeld für ein Zweitstudium

Mein Sohn hat im Oktober 2012 sein Bachelerstudium in Politik abgeschlossen. Gleichzeitig hat er ein Jurastudium aufgenommen und befindet sich jetzt im 3. Semester. Hat er auch weiterhin bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres Anspruch auf Kindergeld?

Antwort
von barmer,

Hallo,

die beiden Kollegen haben ganz viel zitiert und verlinkt, aber nicht geantwortet.

Die Anwort ist: ja.

Denn nur, wenn eine Erwerbstätigkeit aufgenommen wurde, gibt es für das Zweitstudium nichts mehr.

viel Glück

Kommentar von jowaku ,

Denn nur, wenn eine Erwerbstätigkeit aufgenommen wurde, gibt es für das Zweitstudium nichts mehr.

Ausbildung ist Ausbildung. Eine Erwerbstätigkeit zwischendurch ist unschädlich.

Antwort
von Primus,

Hier ist das Merkblatt der Arbeitsagentur.

Darin steht alles wissenswertes:

http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/Veroeffentlichungen/Merkblatt-Sam...

Antwort
von Rentenfrau,

Wenn Dein Sohn noch unter 25 Jahre ist und eine Ausbildung macht, könnt Ihr für ihn Kindergeld beantragen, einfach die Nachweise für seine Ausbildung mitschicken, dann zahlt die Kindergeldkasse auch weitererhin. War er beim Wehrdienst, so wird diese Zeit nach dem 25. Lebensjahr noch angehängt.

Antwort
von billy,

Wegfall des Kindergeldanspruchs bei abgeschlossener Erstausbildung und anspruchsschädlicher Erwerbs­ tätigkeit Zitat: Erstmalig ist eine Berufsausbildung bzw. ein Studium dann, wenn keine andere abgeschlossene Berufsausbildung und kein abge- schlossenes berufsqualifizierendes Hochschulstudium voraus- gegangen ist. Als berufsqualifizierender Studienabschluss gilt auch der Abschluss eines Studiengangs, durch den die fachliche Eignung für einen beruflichen Vorbereitungsdienst oder eine berufliche Einführung vermittelt wird, wie z. B. beim juristischen Vorbereitungsdienst. Auch der Bachelorgrad stellt einen berufsqualifizierenden Abschluss dar. Ein nachfolgender Studiengang ist daher auch dann als weiteres Studium zu betrachten, wenn das Masterstudium auf einem Bachelor- studiengang aufbaut. http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/Veroeffentlichungen/Merkblatt-Sam...

Kommentar von Primus ,

Hi, der Link steht schon unten in meiner Antwort, aber doppelt gemoppelt hält besser ;-))

Antwort
von jowaku,

Jetzt mal kurz und richtig:

Es gibt bis einschließlich des Monats, in dem er 25 wird (plus Zeit für Wehrpflicht oder Zivildienst) Kindergeld, wenn er in einer Ausbildung ist. Kindergeld kann sogar schon ab der Zeit beantragt werden, in der man sich um eine Ausbildung bewirbt.

Es ist für das Kindergeld an sich egal, die wievielte Ausbildung es ist.

Wenn bereits eine Ausbildungabgeschlossen ist (hier Bachelor), ist die einzige Einschränkung, dass eine Nebentätigkeit (egal ob angestellt oder selbstständig) neben der Ausbildung nicht mehr als 20 Stunden betragen darf.

Eine Einkommensgrenze für Nebentätigkeiten gibt es seit Anfang 2012 nicht mehr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community