Frage von tanjucha, 159

Wie läuft es mit dem Erbrecht-Wohneigentum bei Scheidung?

Hallo, kann mir jemand behilflichsein. Ich stehe kurz vor Scheidung. Ich und mein Mann hatten ein Haus während der Ehe jeweils zur Hälfte gekauft, was noch nicht ganz abbezahlt ist. Jetzt ist das Haus schon verkauft, das Geld kommt im Februar dieses Jahres. Seit September 2014 sind wir getrennt lebend, wohnten aber in den selben Haus. Seit September 2015 wurde die Seidung bei Amtsgericht eingereicht. Alle Papiere für Scheidung sind fertig, Scheidungstermin kommt ungefähr im Februar (von Anwalt gesagt). Von meiner Hälfte des Geldes vom Haus habe ich jetzt seit Januar (habe Kontokottentkredit für ein Monat bekommen) eine Wohnung zum Alleineigentum gekauft. Meine Frage ist, hat noch mein Mann auf die Wohnung ein Erbrecht oder überhaut ein Anrecht darauf. Muss man jetzt bei einem Notar Ausschluss auf die Erbe abschließen oder mache ich mir unnötige Sorgen? Ich danke Ihnen im Voraus für Ihre Antworten.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo tanjucha,

Schau mal bitte hier:
Erbe scheidung

Antwort
von Snooopy155, 117

Lies mal dies:

§ 1933 Ausschluss des Ehegattenerbrechts


Das Erbrecht des überlebenden Ehegatten sowie das Recht auf den
Voraus ist ausgeschlossen, wenn zur Zeit des Todes des Erblassers die
Voraussetzungen für die Scheidung der Ehe gegeben waren und der
Erblasser die Scheidung beantragt oder ihr zugestimmt hatte. Das Gleiche
gilt, wenn der Erblasser berechtigt war, die Aufhebung der Ehe zu
beantragen, und den Antrag gestellt hatte. In diesen Fällen ist der
Ehegatte nach Maßgabe der §§ 1569 bis 1586b unterhaltsberechtigt.

Damit sollte eigentlich in Deinem Fall alles klar geregelt sein - der Noch-Ehemann kann Dich nicht mehr beerben.

Kommentar von tanjucha ,

Herzlichen Dank für die Antwort. Können Sie mir noch sagen, hat noch mein Mann ein Reicht auf Zugewinn für die Wohnung oder nicht? Danke!

Kommentar von Snooopy155 ,

Da Dein Anwalt ja schon die Scheidung eingereicht hat sollte in den Scheidungspapieren ja auch aufgeführt sein, was alles unter den Begriff "Zugewinn und damit verbundenem Ausgleich" fällt.

Da der Antrag auf Scheidung schon Monate vor dem Kauf der Wohnung gestellt wurde und auch das Trennungsjahr schon abgelaufen ist, sollte auch ein Ausgleich nicht mehr einklagbar sein. Zudem kann ich nicht erkennen wo hier ein Zugewinn entstanden sein soll - da ja innerhalb eines Monats der Wert der Immobilie sich nicht wesentlich verändert haben kann und die Erwebsnebenkosten ja auch Berücksichtigung finden sollten.

Dein Anwalt ist hier auch der fachkundige Ansprechpartner.

Antwort
von Gaenseliesel, 99

Hallo,

genaueres kann ich dir nicht sagen. Mein Rechtsempfinden sagt mir aber:

ihr habt das gemeinsame Wohneigentum verkauft und du hast nun von deinem ( nachweislichen ) Anteil eine Eigentumswohnung gekauft. 

Nach einer Scheidung kann der Expartner nichts mehr erben !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community