Frage von joundgerda,

Erbrecht einer Halbschwester

Eine 1934 ledig geborene und 2011 verstorbene Verwandte ohne lebende direkte Nachkömmlinge, Geschwister oder lebende Mutter bzw. leiblicher Vater, hat über ihren leiblichen Vater, der ihre Mutter nicht geheiratet hat und für seine Tochter keinen Unterhalt bezahlt hat, eine bis dato unbekannte Halbschwester/Tochter Ihres leiblichen Vaters. Ist diese Halbschwester als alleiniger Erbe berechtigt ?? Testament ist nicht vorhanden.

Antwort von gandalf94305,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die meisten Leute werden ledig geboren :-)

Wenn es keine Abkömmlinge, Ehegatten, Eltern gibt, dann ist die Halbschwester natürlich im nächsten Rang erbberechtigt.

Antwort von qtbasket,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Na klar, diese sog. Halbschwester kommt als Erbin in Betracht.

Das hat mit dem Vater und nicht bezahltem Unterhalt gar nichts zu tun !!!

Antwort von vorsorgeblogger,

Ganz offensichtlich ist sie die nächste Verwandte und schliesst damit alle anderen Verwandten vom Erbrecht aus.

Antwort von Rabbicook,

Als erstes sind Ehegatten und Abkömmlinge Erben.

Wenn es diese nicht gibt geht das Ganze eine Stufe höher, dann sind Eltern und deren Abkömmlinge (auch ganz und Halbgeschwister) erbberechtigt.

Sind auch diese nicht vorhanden geht es noch eine Stufe weiter, dann sind Großeltern und deren Abkömmlinge erbberechtigt.

Und so weiter und so fort, bis sich ein Erbberechtigter findet.

Antwort von FabianB,

Sie ist als nächste Verwandte erbberechtigt!

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten