Frage von Ildiko,

Erbengemeinschaft - bleibt die bestehen, wenn man nicht veräussert?

Durch den Tod meiner Vaters sind meine Mutter und ich eine Erbengemeinschaft geworden, die auch so im Grundbuch eingetragen ist. Bleibt die ewig bestehen, wenn man die Immobilie nicht veräussert?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Erbrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Privatier59,

Jeder Erbe kann Auseinandersetzung der Erbengemeinschaft verlangen:

http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__2042.html

Wenn allerdings nur ein einziger Gegenstand vorhanden ist, wie soll die Auseinandersetzung denn anders funktionieren als durch Veräußerung? Willst Du Dir von dem Haus etwa eine Scheibe abschneiden? Sag jetzt nicht, Deine Mutter könnte Dir den Anteil ja abkaufen. Das KÖNNTE sie zwar, das MUß sie aber nicht. Das nämlich kann nach dem Gesetz nicht verlangt werden.

Antwort
von barmer,

Ja, bis einer seinen Anteil (oder den Löffel) abgibt .

Gruss

Barmer

Kommentar von LittleArrow ,

Wird denn nicht der Löffel weitervererbt?

Antwort
von EnnoBecker,

Offensichtlich bist du ein Einzelkind.

Die Antworten hast du ja sicherlich bereits verinnerlicht.

Wenn das Haus von euch beiden zu eigenen Wohnzwecken genutzt wird, könnt ihr den Status doch so lassen. Der natürliche Verlauf der Biologie sollte irgendwann von selbst dafür sorgen, dass dir das ganze Haus gehört.

Wenn nur eine(r) von euch drin wohnt, sollte man über steueroptimierte Gestaltungen nachdenken.

Wenn es an Fremde vermietet ist, kann es auch so bleiben, wie es ist.

Wenn es Betriebsvermögen ist, sollte man wieder drüber nachdenken, es sei denn, der Betrieb gehört auch beiden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community