Frage von mortima,

Erbe nicht annehmen

Hallo, vorm kurzen ist mein Stiefvater gestorben.Und mein Bruder hat mich drum gebeten das ich das erbe an nehmen soll, damit er und unser Halbbruder etwas aus dem Nachlass verkaufen können.Um zum beispiel die Beerdigung bezahlen zu können.Das sie das aber nur machen können wenn ich auch Erbschein oder so ähnlich habe.Ich möchte aber lieber das Erbe ausschlagen oder drauf verzichten.Können die beiden dann trotzdem über den Nachlass verfügen oder nicht.Und muss ich was zahlen wenn das Erbe ablehne.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo mortima,

Schau mal bitte hier:
Erbe erbrecht

Antwort
von Mikkey,

Aus Deinem Kommentar zu Privatier geht hervor, dass Ihr wohl alle drei erbberechtigt seid. Da gibt es eigentlich nicht den geringsten Grund für Deine Brüder, Dich zu drängen, das Erbe anzunehmen.

Hier hätte ich den Verdacht, dass der Nachlass überschuldet ist und die Brüder sich an einigen Teilen des Nachlasses bereichern wollen. Ich weiß nicht, inwieweit ein solches Verhalten ihnen zuzutrauen wäre. Jedoch das vorgeschobene falsche Argument gibt schon irgendwie zu denken.

Kommentar von Gaenseliesel ,

Du sagst es ! Die Gedanken hatte ich auch sofort dabei. Ob es sich so verhält.... weiß nur die Fragestellerin. Sie sollte schon Vorsicht walten lassen, eine gesunde Skepsis hat noch nie geschadet ! K.

Kommentar von mortima ,

Hallo,danke erstmal für die Antwort,es ist im Moment so eine verdammte Zwickmühle.Meinen Brüdern traue es nicht das sie sich an den anteilen des Nachlasses bereichern wollen,ehrlich gesagt wenn was es geben sollte würde ich es ihnen sowie so überlassen,da ich es eh nicht annehmen aus persönlichen gründen oder damaligen Verhältnis zu meinem Stiefvater.

Kommentar von Mikkey ,

Überlassen würdest Du es ihnen ja durch das Ausschlagen. Der Verdacht ging eigentlich dahin, dass sie sich einige wertvolle Rosinen herauspicken und Dir dann den noch höher verschuldeten Rest überlassen.

Antwort
von imager761,

Zunächst wärst du ohne Adoption am Nachlass deines Stiefvaters überhaupt nicht erbberechtigt.

Als testamentarischer Erbe kannst ausschlagen oder nicht - da hat dir keines etwas vorzuschreiben.

Nur: Niemand kann sich die Schulden vom Hals halten, aber das kleine Sparbuch plündern oder Nachlassgegenstäbde verhökern - entweder schlägt er das ihm bereits am Tag des Versterbens seines Vaters zugefallene Erbe noch fristgerecht innnerhalb einer Frist von 6 Wochen aus bzw. beantragt Nachlassverwaltung beim Nachlassgericht oder er bekommt eben auch nichts aus dem Nachlass :-)

Inwiefern man an dich herantreten könnte, wenn es um die Beerdigungskosten geht, kann ich nach den Informationen nicht ausschliessen. Gem. § 22 (4) Bestattungsgesetz wärst du jedenfalls grds. verpflichtbar.

G imager761

Antwort
von Gaenseliesel,

Ein Erbe annehmen soll schon überlegt sein, das Ausschlagen schützt aber nicht unbedingt vor evtl. Bestattungskosten ! Schau hier, wird alles prima erklärt: http://www.anwaelte-hain.de/index.php?mondfishPara=6_6_0_31_31

K.

Kommentar von mortima ,

Danke,das hat mir schon etwas geholfen

Antwort
von qtbasket,

Eigentlich bist du kein Erbe, es sei denn du bist von deinem Stiefvater adoptiert worden.

Und ansonsten kann dich niemand zwingen ein Erbe anzunehmen.

Nur um der Verwandtschaft einen Gefallen zu tun, ist das eine schlechte Idee, du erbst immer auch die Verbindlichkeiten.

Antwort
von Privatier59,

Können die beiden dann trotzdem über den Nachlass verfügen oder nicht.

Den Anfang kennen wir jetzt und das Ende auch. Was uns fehlt ist aber der Mittelteil: Von einem Stiefvater erbt man nicht nach dem Gesetz sondern kraft letztwilliger Verfügung. Bist Du da Alleinerbin? Wer ist noch Erbe? Der Halbbruder?

.Und muss ich was zahlen wenn das Erbe ablehne.

Und auch da werden uns Rätsel aufgegeben. Bezieht sich die Frage auf Gerichtskosten, auf Beerdigungskosten? Auf was sonst?

Kommentar von mortima ,

Ich stehe nicht als Alleinerbin da,ich habe einen Halbbruder(Sohn aus erster Ehe) und meinen Bruder,ich damals adoptiert wurden von unserem Vater.Es geht einerseits wegen den Beerdigungskosten.Meine Angst ist nur wenn das Erbe annehme das dann plötzlich Versteckte Schulden von meinen Stiefvater auf mich zu kommen genauso wie auf meinen beiden Bruder.

Kommentar von EnnoBecker ,

Was der Herr Privat-Tier wissen wollte: Gibt es denn überhaupt ein Testament?

Und was ich nicht verstanden habe: Wer hat dich adoptiert?

Kommentar von mortima ,

Soweit ich weis gibt es kein Testament,es etwas kompliziert in der Familiengeschichte.Ich versuche es so zu erklären,der Vater von meinen Bruder hat mich damals in DDR Zeiten als er meine Mutter geheiratet hat mich adoptiert damit ich seinen Familiennamen annehmen durfte.

Kommentar von EnnoBecker ,

Und dabei handelt es sich um den jetzt Verstorbenen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten