Frage von HobbyKuchenChef,

Erbausschalgung wegen neuer - nicht bekannter - Schulden?

Nach der Beerdigung des Ehemanns kommt ein Konto ans Licht, welches einmal als Darlehnskonto eingerichtet wurde um eine große Anschaffung im gemeinsamen Haushalt zu stemmen. Diese Anschaffung wurde auch abgezahlt, aber das Konto wurde unter dem Namen des verstorbenen Ehemanns erneut belastet. Die Schulden sind so hoch, dass sich die Hinterbliebenen und vor allem die Ehefrau hoch verschulden würden. Kann in so einem Fall das Erbe ausgeschlagen werden? Das Konto wurde gemeinsam eröffnet, aber die Schulden wurden nur auf den Namen des Verstorbenen gemacht. Muss man sogar eine Pfändung vom Privatbesitz fürchten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Gaenseliesel,

also wenn mir das Wasser bis zum Halse stehen würde, wäre meine Entscheidung ganz klar, Erbe ausschlagen. Wie alphabet schon schreibt, Frist von 6 Wochen nicht verstreichen lassen, lieber ein paar Tage eher ! K.

Kommentar von Gaenseliesel ,

vielen Dank - HobbyKuchenChef ! Alles wieder im Lot ? Gruß K.

Antwort
von Snooopy155,

Da das Konto von beiden Eheleuten eröffnet wurde, wird eine Erbausschlagung ihren Zweck verfehlen, denn die noch lebende Ehefrau wird von der Bank in vollem Umfang in Regress genommen werden.

Kommentar von Gaenseliesel ,

HobbyKuchenChef " Das Konto wurde gemeinsam eröffnet, aber die Schulden wurden nur auf den Namen des Verstorbenen gemacht. "

wer für die Schulden haftet, bezeugt die ( beider) Unterzeichnung. K.

Antwort
von alphabet,

Hallo,

die Frist zur Ausschlagung eines Erbes beträgt 6 Wochen.

Gruß alphabet

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community