Frage von Mikogami, 112

Entschädigung: kaputter Whirlpool im Ferienhaus

Hallo,

wir waren Ende Mai in Norwegen. Wir haben unser Ferienhaus via Internet mit bestimmten Kriterien rausgesucht, wie z.B. Sauna, schöner Ausblick, Kamin und Whirlpool.

Samstag (25.05) sind wir sehr spät erst angekommen (gegen 21 Uhr) und sind gleich etwas später schon schlafen gegangen. Am Sonntag, eher ungewöhnlich für Norwegen, war es sehr warm. So warm, dass man es kaum in der Sonne aushalten konnte, da war an Sauna, Kamin, oder Whirlpool nicht zu denken!

Montag(27.05) Abend haben wir endlich den Whirlpool ausprobieren wollen und mussten feststellen, dass der Pool kaputt war. Wir haben gleich versucht die Zuständige vor Ort zu erreichen, um das zu berichten, aber leider ohne Erfolg. Am nächsten Tag hat sie sich dann endlich späten Nachmittags gemeldet und zugesichert, dass wir dafür entschädigt werden.

In Deutschland wieder angekommen, hat sich keiner bei uns gemeldet, also schrieb ich via Mail am 03.06 den Reiseveranstalter an und bekam erst folgenden Tag eine Antwort, dass der Zuständige selber in Norwegen ist und sich meldet, sobald er wieder in Deutschland ist, das war am 10.06 der Fall, da hat uns der zuständige Herr per Mail zurück geschrieben. Heute ist der 21.06 und wir schreiben uns immer noch, da der Veranstalter sich der Sache entziehen will.

Er meinte, dass wir uns zu spät wegen dem Whirlpool gemeldet hätten, wir hätten es gleich am ersten Tag berichten sollen.

Die Frage ist, was uns nach solchem Mangel an Erstattung zusteht und wie wir am besten verfahren sollten.

Ich bedanke mich für die Antwort.

Antwort
von Gaenseliesel, 112

Hallo Mikogami, ärgerlich klar !

Was heißt in diesem Zusammenhang : " Wir haben gleich versucht die Zuständige vor Ort zu erreichen, um das zu berichten, ..... "

Zur Beweissicherung, die Mängel sofort schriftlich formulieren und vom zuständigen Reiseleiter gegenzeichnen zu lassen.

Nach der Rückkehr aus dem Urlaub sind Ansprüche aus dem Reisevertrag gemäß § 651 g Abs. 1 BGB innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise gegenüber dem Reiseveranstalter geltend zu machen.

http://blog.holidaycheck.de/reiserecht-tipps/ Gruß ! K.

Kommentar von Mikogami ,

Danke, das ist doch hilfreich. :)

Kommentar von Gaenseliesel ,

gern ! Vielleicht habt ihr ja doch noch Erfolg ( Kulanz ) ! K.

Antwort
von qtbasket, 98

Das Problem ist ganz einfach : Wo ist der Rechtsstreit zu führen ??? Vermutlich in Norwegen

Gibt es einen schriftlichen Vertrag und wo ist der Gerichtsstand. Ist der Whirlpool über haupt Vertragsgegenstand ??? Nur dann könnte überhaupt ein Schaden entstanden sein.

Fazit: Deutsches Reiserecht wird vermutlich nicht anwendbar sein, und vor einer Anmietung eines Ferienhauses im Internet im Ausland wird von fast allen Experten gewarnt. Das Risiko ist einfach zu groß.

Nur bei einem deutschen Veranstalter würde es sich lohnen zu reklamieren, und dann kommt es noch sehr auf den Vertrag an, da das gängige Reiserecht für Pauschalreisen nicht anwendbar ist.

Antwort
von Zitterbacke, 89

Schaden??? Ansprechpartner ist der , bei dem du gebucht hast !! Reisemangel ?? Lohnen sich die Kosten um bei Gericht "Recht" zu erhalten??? Viel Erfolg ! Es war sicher ein schöner Urlaub , auch ohne Sprudler ? Gruß Z... .

Kommentar von Mikogami ,

....lach, diese Antwort könnte von einem Reiseveranstalter stammen!!

Kommentar von Zitterbacke ,

Und. Wo soll ich jetzt mitlachen ?? Viele Gerichte streiten sich wegen entgangener Urlaubsfreuden ! Viel Glück.

Kommentar von Mikogami ,

So schnippisch... tz tz tz

Mitlachen braucht hier keiner. Reicht, wenn ich deinen Beitrag überflüssig und lächerlich finde.

Und nun unterlasse doch einfach Antworten, die ganz und gar überflüssig sind! Sowas kann nur von einem Reiseveranstalter kommen.

Schon traurig, dass immer mehr so unverschämt dreist sind und Urlauber zu viel bezahlen lassen!

Allen, die da keine Hemmschwelle kennen, wünsche ich nur noch Schaden im eigenen Urlaub! Damit ihr lernt, wie es so ist.

Kommentar von Zitterbacke ,

Überflüssig ? An wen wolltest du dich sonst wenden ??? @Mikogami .Ich zitiere einfach mal die Antwort von Gaenseliesel :

Nach der Rückkehr aus dem Urlaub sind Ansprüche aus dem Reisevertrag gemäß § 651 g Abs. 1 BGB innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise gegenüber dem Reiseveranstalter geltend zu machen.

Da wo du gebucht hast . Der verweist dich auf den Reiseveranstalter.

Ist nicht so schwierig. Versteht sogar ein Bauarbeiter!

Kommentar von Zitterbacke ,

@Miko... . Ehrwürdige Gottheit !! Ich werde dich nie verehren !!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community