Frage von Hombel, 3

Enkelin 12 J. will ihr Taschengeld auf Girokonto haben, Sparkasse wirbt mit Giro uno - zu früh?

Meine Enkelin ist 12 Jahre und sie will ihr Taschengeld nun auf einem Girokonto haben, ihre Klassenkameraden hätten das schon. Die Sparkasse wirbt mit dem Giro uno, da gibts Ausflugfahrten und Unternehmungen. Ich halte das für verfrüht, die Mutter auch. Was ratet Ihr? Ist ein Girokonto mit 12 Jahren ok?

Antwort
von BuenaVista, 1

Finde ich absolut ok. Je früher Kinder lernen mit dem Geld umzugehen desto besser. Sparkasse ist vielleicht nicht die beste Wahl, da gibt es interessantere Angebote. Ohne Dispositionskredit birgt so ein Konto auch keine Risiken. Es sollte aber darauf geachtet werden, dass es keine Kontofürhungsgebühren gibt, was bei den meisten Kinder- und Jugendkonten aber der Fall ist.

Antwort
von Gaenseliesel, 1

Unbedingt mit " Ja " zu beantworten diese Frage !

es geht darum, Jugendliche an einen verantwortungsbewussten Umgang mit Geld heranzuführen und damit ihre Selbstständigkeit zu fördern. Und wie schon gesagt wurde, es ist wichtig darauf zu achten, dass Kontoführung und Buchungsvorgänge kostenfrei sowie möglichst eine kleine Guthabenverzinsung angeboten wird, die zum Sparen motiviert. K.

Antwort
von SBerater, 1

das kann man nicht sagen. Es gibt Kinder, die mit 12 reif sind, andere nicht.

Mein Neffe wollte unbedingt ein Konto und eine Bankkarte. Er fühlt sich erwachsen dabei.

Wo ist eigentlich das Problem, wenn sie das will? Was kann sie denn gross anstellen? Oder ist zu erwarten, dass ihr die Sparkasse einen Dispo einräumen wird? :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten