Frage von nevergiveup, 54

Englisches Erbrecht: Hauptnutzniesser in einem englischen Testament - wie geht es weiter?

Habe die Information von einer Kanzlei (Vermögensverwalter, Notar) zugeschickt bekommen. Mir wurde mitgeteilt, dass es bis zu einem Jahr dauern kann, bis der Nachlass abgewickelt ist und abwarten solle. Ich bin nun sehr verunsichert, ob ich nicht doch irgendwelche Schritte unternehmen soll bzw. möchte ich sichergehen, dass ich keine Fristen versäume oder ähnliches. Da es um einen grenzüberschreitenden Fall geht, werde ich das nicht alleine regeln können und professionelle Hilfe benötigen (z. B. bzgl. Erbschaftssteuer). Schon allein deshalb, weil ich nicht über Fachenglisch verfüge. Da ich eher ländlich lebe (Deutschland), wird es schwierig, hier entsprechende Hilfe zu bekommen. Hat jemand Erfahrung in ähnlicher Angelegenheit oder kann mir weiterführenden Rat geben. Vielen Dank

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Erbrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Gaenseliesel, 33

Hallo,

ich kann dir zwar nicht wirklich weiter helfen. Da dich aber auch noch keine andere Wortmeldung irgendwie weiter brachte, hier eine sehr kleine Hilfe zur Selbsthilfe. ;-) 

Google mal nach Stichworten wie " Erbschaft /englisches Testament " 

Das englische Erbrecht, so kann man dort erfahren, ist in keinster Weise mit dem des Deutschen zu vergleichen. 

Ich denke, schon allein deiner mangelnden fachspezifischen Sprachkenntnisse wegen, wird dir die Investition in eine anwaltliche Vertretung nicht erspart bleiben. Eine Kanzlei zu finden, die auf diese Fälle spezialisiert ist wäre sicher ratsam, anders kommst du nicht weiter.

Aber wer weiß, vielleicht kann dir hier zum späteren Zeitpunkt doch noch ein Mitglied helfen, abwarten!  


Antwort
von Privatier59, 23

Vorab die Frage: Kann es überhaupt sein, daß Du eine Erbschaft aus England zu erwarten hast? In der Regel kennt man ja doch den Erblasser und wenn einem da niemand einfällt, ist äußerste Vorsicht angesagt. Es ist nämlich ein beliebter Betrugstrick, eine angebliche Erbschaft zu behaupten und anschließend Gebühren für die Abwicklung zu verlangen.

Sodann gibt es auch in GB deutschsprachige Anwälte und Steuerberater die einen beraten und vertreten können. Mußt nur danach googlen. Oder man wendet sich an eine international ausgerichtete Kanzlei in Deutschland.

Kommentar von Gaenseliesel ,

DH ! Stichwort  " Nigeria Connection " ! ?

Stimmt, ganz fiese Betrugsmasche ! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten