Frage von Adriana84,

Elterngeldberechnung nach 1 Jahr Arbeit im Ausland

Hallo,

ich habe zwar wenig Hoffnung, dass sich jemand auskennt, aber ich versuchs trotzdem mal.

Ich bin schwanger aber derzeit noch im nicht-europäischen Ausland (Mexiko) vollzeit arbeitstätig an einer deutschen Schule. Mein Vertrag endet Ende Juli und die Geburt steht im Oktober an. Wir haben vor wieder nach Deutschland zu kommen, wo ich auch immer noch ein bestehendes Arbeitsverhältnis (noch bis zum 31.7. freigestellt ohne Bezüge) habe.

Meine Frage: Habe ich Anspruch auf Elterngeld auch wenn ich die letzten 12 Monate vor der Geburt im Ausland gearbeitet habe? Und wird dies überhaupt berücksichtigt oder bekomme ich nur den Mindestsatz?

War jemand schon einmal in einer ähnlichen Situation oder kennst sich aus?

Vielen Dank schonmal!

Adriana

Antwort
von Tina34,

http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Broschuerenstelle/Pdf-Anlagen/Elterngeld-un...

Seite 13

Einnahmen, die nicht im Inland versteuert werden oder die nicht inländischen Einnahmen gleichgestellt sind, werden nicht mehr bei der Elterngeldberechnung berücksichtigt. Insbesondere in der EU versteuerte Einnahmen sind den inländischen Einnahmen gleichgestellt und werden also weiterhin als Einkommen beim Elterngeld berücksichtigt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten