Frage von DrHank,

Elektronische Datenübermittelung

Ich möchte einmal wissen, was ich in der Einkommensteuererklärung eintragen soll, wenn doch alle Daten an das Finanzamt übermittelt werden. Da ich seid dem 31.05.2012 arbeitslos bin, habe ich kaum Werbungskosten oder Sonstiges zum eintragen. Soll ich nur das Deckblatt und die leere Anlage "N" der Einkommenerklärung zum Finanzamt schicken, denn die will das Finanzamt haben! Vielen Dank

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SafePirat,

Na, wenn du "erst" seit 31.05.2012 arbeitslos warst, dann wirst du vorher ja Einkünfte erzielt haben. Hintergrund für die Verpflichtung zur Abgabe der Steuererklärung ist, dass die Lohnersatzleistungen (Arbeitslosengeld) dem sogenannten Progressionsvorbehalt unterliegen, d.h. zwar steuerfrei sind, aber den Steuersatz auf die übrigen Einkünfte des Jahres erhöhen. Daher kann es auch zu Nachzahlungen kommen.

Auch wenn die Daten der LStBescheinigung und des Arbeitslosengeldes dem Finanzamt bekannt sind, befreit das eben nicht von der Pflicht zur Abgabe einer Steuererklärung (könnte ja noch weiteres geben). Allerdings werden die ggf. bei Nichtabgabe der Steuererklärung die Einkünfte anhand der vorliegenden Daten schätzen und ggf. Strafen für die Nichtabgabe festsetzen. Also lieber die Steuererklärung abgeben.

Antwort
von Valerie80,

Würde es schon so ausfüllen wie es der Wahrheit entspricht. Die Daten werden letztlich abgeglichen.

Antwort
von billy,

Wenn Du nichts absetzen kannst oder willst dann ist das Deine Sache. Woher soll das FA wissen ob es nicht noch weitere Einkünfte gibt, die Anlage N kann auch nicht leer sein wenn bis 30. 04. ein Beschäftigungsverhältnis bestand.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten