Frage von musliNeu, 52

Einzelunternehmer und Elternzeit

Hallo, bitte um einen Rat. Ich habe eine Halbestelle, mein Mann ist ein Einzelunternehmer mit einer Firma (Gewerbe). Unsere Arbeitsgebiete sind aber ähnlich. Bald bekommen wir unser erstes Kind. So sollte ich dann mit dem Kind zu Hause bleiben. Nach paar Monaten kann aber auch mein Mann statt mir zu Hause bleiben und das möchte er.

Das Problem ist nur - seine Firma. Er hat Kunden usw. Seine Arbeit könnte ich aber auch selbst machen, ich kenne mich da aus. Das heißt, dass ich gerne für ein paar Monate, wenn er unseres Kind betreut, die Firma (sein Einzelunternehmen) gerne führen würde und danach ihm wieder zurückgeben würde, sodass uns die Kunde nicht verlassen... Wenn die Firma eine Pause macht, haben wir Angst, dass unser Einstieg zurück ein bisschen schwer wäre...

Deswegen ist meine Frage, gibt's eine Möglichkeit, wie er für ein paar Monaten sein Einzelunternehmen mit Gewerbe vorübergehend ruhen lässt (es muss offiziell sein, sodass wir Elterngeld bekommen) und danach wieder eröffnet, und ginge auch, dass ich diese Gewerbe in der Zwischenzeit leiten würde (d.h. ich würde eine Einzelunternehmerin für eine bestimmte Zeit)?

Danke schön für jeden Tipp

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von wfwbinder, 52

Er kann das Gewerbe aber auch nicht ruhend melden, sondern einfach von Dir gegen Gehalt, oder Honorarrechnung laufen lassen.

Ich weiss nicht, ob es vom Gesichtspunkt der Kosten sinnvoll ist, den Betrieb von Dir erst übernehmen und dann zurückgeben zu lassen.

Kommentar von musliNeu ,

Danke schön für die Antwort. Wenn er das so macht, kann er aber Elterngeld bekommen? Wer hat dann den Einkomm? Wer bezahlt die Krankenversicherung? Falls ich richtig vertehe, damit er Elterngeld bekommt, darf er nicht arbeiten - er muss sich doch irgendwo melden und auch seine monatliche Krankenversicherungbezahlungen für die bestimmte Zeit abbrechen, oder?

Kommentar von wfwbinder ,

Während er Elterngeld bekommt, kann er nciht arbeiten.

Daher muss entweder der Betrieb ruhen, oder durch andere Kräfte aufrecht erhalten werden.

Das wärst Du Du.

Er stellt Dich ein (Sozialversicherungspflicht), oder auf Honorarbasis, dann keine Sozialversicherungspflicht.

Wie das mit der Krankenversicherung läuft, muss er mit einer Krankenversicherung klären. Eine private muss er normal weiterzahlen. Ist er freiwillig bei einer gesetzlichen Versichert, könnte sich der Beitrag ermässigen.

Welches die günstigste Lösung ist, kann nur Euer Steuer-/Unternehmensberater feststellen, weil der die Einkommensdaten hat.

Immer dran denken, solche Beratungen können bezuschusst werden.

Antwort
von SumSum076, 36

Ist dir bekannt, dass man auch während der Elternzeit arbeiten darf?

Bis zu 30 Std in der Woche! Allerdings wird das Einkommen beim Elterngeld angrechnet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community