Frage von araab, 15

Einpreisen

Es ist ja nicht selten der Fall, daß bei Veröffentlichungen von Wirtschaftsdaten der Preis bereits vorweggenommen ist. Also wie es soch ähnlich heißt, daß der Kurs eingepriesen ist. Wie kann man lernen, vor einer Wirtschaftsveröffentlichung, die Preisentwicklung schon im vorhinein mit den Trades mitzuvollziehen. Es muß doch Quellen geben, durch die man Schätzungen voraussehen kann.

Vielen Dank für Eure Antwort!

Grüße

Adolf

Antwort
von Finanzschlumpf, 11

Es entsteht nur der Eindruck, dass der Event in den Kursen schon drin wäre, im Endeffekt war es nicht, aber die Reaktionen auf den Event halten sich die Wage, so dass keine Veränderung des relevanten Preises eintritt.

Insbesondere auf kurze Sicht sind Assetpreise im allgemeinen, Forexpreise im besonderen nicht vorhersagbar, man kann also dort auch nichts "lernen", außer einfach mehr Glück als Pech zu haben.

Es gibt zu jeder vernünftigen Wirtschaftszahl immer auch Prognosen. Mal treffen sie zu, mal nicht. Mal reagiert der Markt in die richtige Richtung ( also die sich eigentlich aus der Abweichung der Prognose zur Realität ergebenden Richtung ), mal garnicht und auch mal in die andere Richtung.

Antwort
von gandalf94305, 6

Das Verb lautet "einpreisen" und damit ist sind Ereignisse in einen Kurs "eingepreist".

Letztendlich kann man nicht vorhersagen, wie die institutionellen Anleger reagieren werden, denn Reaktionen hängen ja auch von den Reaktionen anderer ab.

Erscheinen schlechte Wirtschaftsdaten, z.B. ein Anstieg der Arbeitslosigkeit, dann können die Kurse fallen, da dies ein schlechtes Zeichen für die Wirtschaft ist. Die Kurse können auch steigen, da man davon ausgeht, daß es nun mehr billiges Geld von den Zentralbanken gibt, oder da Anleger glauben, nun die Talsohle erreicht zu haben, so daß ein Einstieg wieder sinnvoll wird.

Man kann sich viel überlegen, wenn man elementare Marktzusammenhänge kennt und viele Quellen berücksichtigt, aber welche Auswirkungen ein bestimmtes Ereignis in Kombination mit Marktlage, Anlegersentiment und anderen Ereignissen haben wird, kann nicht vorhergesagt werden.

PS: Die Aussage, daß etwas schon "eingepreist" ist, drückt i.a. die Markterwartung aus, d.h. einen größeren Konsens institutioneller Anleger. Dieser entsteht jedoch de facto und nicht deterministisch. Daher wird man vom Einpreisen typischerweise erst hören, nachdem es "passiert" ist :-) Prophetengelaber eben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten