Frage von Nordmann7, 1.817

Einmalige Rentenunterstützung der IGM

Sehr geehrte Damen und Herren, nach 47 Arbeitsjahren in einer grossen Firma, gehe ich Ende September nach meiner Alterteilzeit mti 63 Jahren in Rente.

Leider habe ich aus Unkenntnis meine Mitgliedschaft bei der IGM vor 3 Jahren gekündigt. Das war als ich mit 60 Zuhause bleiben konnte. War aber 40 Jahre Mitglied.

Nun höre ich von einer einmaligen Rentenünterstützung. Zur Gewährung muss man mindestens 20 Jahre durchgehend Mitglied sein.

Auch wenn ich kein Mitglied mehr bin, steht mir die Summe eventuell zu? Die IGM sagt nein. Das verbittert mich, denn als es bei mir um die Alterteilzeit ging waren die die Betriebsräte an meiner Seite um alles mit dem Arbeitgeber zu regeln. Über alles wussten sie Bescheid. Es kam aber keinerlei Informationen das die IGM ebenfalls was auszahlt. So werden viele aus Unkenntnis darauf verzichten müssen. Die IGM zeigt auf den Arbeitgeber, informiert aber, in der Hoffnung der Arbeiter erfährt es nciht, über eigene Zahlungen die einem zustehen. Meine Frage: Stimmt es, daß bei einer Kündigung der Anspruch erlischt, obwohl es ja um 20% der eingezahlten Beiträge ab 1970 für 20 Jahre geht. Bin sehr gespannt. Vielen Dank Nordmann7

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Nordmann7,

Schau mal bitte hier:
Recht Einmalzahlung

Antwort
von Primus, 1.721

Zur Gewährung muss man mindestens 20 Jahre durchgehend Mitglied sein

Dieser Satz ist ausschlaggebend und damit ist die Zeit bis zum Eintritt in die Rente gemeint.

Kündigt man vorher, passiert genau dass, was Dir gerade widerfährt.

Da jeder für sich selbst verantwortlich ist und sich auch selber informieren muss, werden Gründe wie - mir hat niemand was gesagt, nicht akzeptiert.

So ärgerlich es für Dich ist, aber damit wirst Du Dich leider abfinden müssen

Kommentar von Nordmann7 ,

Ich glaube da wurde was falsch verstanden. Ich war 40 jahre Mitglied und habe 40 Jahre Beiträge gezahlt. In den 40 Jahren habe ich nie, nie was in Anspruch genommen. Da kann man mich nciht auf die Seite stellen "IGM ausgenutzt". Als ich nicht mehr am arbeiten war, sah ich keinen Sinn darin, was man mir nicht vorwerfen kann. Wer hat schon 40 Jahre eingezahlt?

Kommentar von Primus ,

Wo habe ich geschrieben, dass Du die IGM ausgenutzt hast?

Falsch verstanden habe ich auch nichts und ich werfe Dir auch nichts vor!

Kommentar von Nordmann7 ,

Stimmt, hast REcht aber Du hast doch was falsch verstanden:

Die Überschrift Deiner Antwort lautet " Zur Gewährung muss man mindestens 20 Jahre durchgehend Mitglied sein". Dann schreibst Du der Satz ist ausschlaggebend und kündigt man vorher, passiert genau dass , was Dir gerade widerfährt.

Ich war durchgehend 40 Jahre Mitglied, habe also auch nicht vorher gekündigt

Kommentar von Primus ,

Meine " Überschrift " ist ein kopierter Satz aus Deinem Text und es geht darum, dass Deine Mitgliedschaft ** nicht vor dem dem Eintritt der Rente ** gekündigt werden darf.

Da Du aber schon gekündigt hast als Du in Vorruhestand gegangen bist, war Deine Mietgliedschaft leider zu früh beendet.

Antwort
von barmer, 1.481

Ich weiß es nicht.

Aber denk mal nach: Du sagst selbst, dass die IGM viel für Dich getan hat. Und dann kündigst Du, sobald die Sache für Dich gelaufen scheint.

Viel Glück

Barmer

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten