Frage von dattelner1979,

Einkommensteuererklärung zusammen mit meiner ausländischen Ehefrau

Ich werde in 3 Monaten meine langjährige Freundin aus Moldawien heiraten. Wir brauchen ja dann im nächsten Jahr eine Bestätigung ihres Einkommens, um in Deutschland die Einkommenssteuererklärung für 2012 zu machen. Wenn es in diesem Land keine Behörde gibt, die so eine Bescheinigung des Einkommens und der gezahlten Steuern aushändigt, wie würden sie mir raten vorzugehen? Sie hat derzeit ein Nettoeinkommen nur von 168 Euro monatlich.

Vielen Dank für die Antworten

Antwort
von althaus,

Ich kann mir nicht vorstellen, daß es dafür keine Behörde gibt. Gibt es denn keine Gehaltsabrechnung? Gibt es auch keine Kontoauszüge auf dem der Betrag mit dem Verwendungszweck gedruckt wird. Alles zusammen den Steuerberater geben, der macht dann die Einkommensteuererklärung.

Kommentar von dattelner1979 ,

Lt Aussage ihrer Chefin gibt es dafür keine Behörde, sowas wie Steuererklärungen gibt es dort nicht. Die Firma kann eine Bescheinigung ausstellen, wenn es erforderlich ist. Ist das denn ausreichend? Kontoauszüge gibt es nicht. Sie hat kein Konto.

Einen Steuerberater brauche ich nicht. Habe selbst genug Erfahrung durch Studium Betriebswirt für Steuern und Rechnungswesen. Nur in diesem speziellen Fall kenne ich mich nicht aus.

Kommentar von althaus ,

Frag doch einfach beim Finanzamt nach ob eine Bescheinigung vom AG ausreicht.

Antwort
von billy,

Die Steuererklärung für 2013 ist erst in 2014 fällig. Bis dahin könnt Ihr Euch immer noch überlegen ob die Veranlagung getrennt oder zusammen sinnvoll ist. Wenn man es sich nicht zutraut eine Steuererklärung selbst zu erstellen gibt es auch noch verschiedene Möglichkeiten wie Steuerberater, Hilfeverein, Steuersoftware für den heimischen PC etc. sich helfen zu lassen.

Kommentar von dattelner1979 ,

Das war nicht meine Frage gewesen, aber trotzdem danke für die Antowort

Antwort
von EnnoBecker,

Ich verstehe den Hintergrund der Frage nicht.

Woraus schlussfolgerst du denn überhaupt, dass eine Ehegattenveranlagung für 2012 in Frage kommt?

Im SV steht, ihr werdet in 2013 heiraten. Soweit, so gut. Da fragt man sich, was hat das nun mit 2012 zu tun und wie stellst du sicher, dass diese Tatsache etwas mit 2013 zu tun hat?

Mir ist hier schleierhaft, was du eigentlich wissen willst.

Kommentar von dattelner1979 ,

Meine die Steuererklärung 2013 dann. Ich muss doch die diesjährigen Einkünfte meiner zukünftigen Ehefrau dann nachweisen. Nur ohne eine Behörde, die in ihrem Land, wo sie derzeit noch tätig, ein solchen Nachweis ausfüllt fällt das schwer einen geeigneten Nachweis dafür zu erbringen

Kommentar von EnnoBecker ,

Ich vermute dann mal einfach herum:

Deine Frau ist oder wird im Jahr 2013 einen Wohnsitz in Deutschland nehmen.

In diesem Fall werdet ihr eben ohne behördlichen Nachweis auskommen müssen und die Erklärung mit dem abgeben müssen, was ihr habt. Wenn das Finanzamt da "mehr" vermuten möchte, ist es selbst in der Beweispflicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten