Frage von Varta, 29

Einkommensgrenzen für Kindergeld/Private Versicherung als Student

Hallo,

ich bin momentan noch Schüler, ab Herbst dann Student. Neben Schule und einem Minijob habe ich außerdem letztes Jahr eine GbR gegründet. Bisher läuft alles bestens und nun stellt sich mir die Frage, was es zu beachten gibt, wenn ich gewisse Gewinngrenzen überschreite. Ich habe gehört, dass es seit 2010 keine Grenze mehr beim Kindergeld gibt, was bedeutet, dass ich mir darum ja keine Sorgen zu machen habe, stimmts?

Allerdings gibt es da noch die Sache mit der Versicherung. Über meine Eltern darf ich ja nur Versichert bleiben, solange ich nicht mehr als 450€ im Monat verdiene. Wirkt sich der Gewinn meiner GbR auch auf diese Grenze aus? Alle Einnahmen bleiben auf dem Firmenkonto. Somit ist es eigentlich auch nicht mein Gewinn, sondern nur der der Firma. Jedoch bin ich mir da unsicher, ob es bei einer Personengesellschaft nicht wieder anders aussieht.

Im Internet finde ich nur sehr wenige und unsichere Antworten auf meine Fragen und um ehrlich zu sein, wende ich mich vorerst auch nicht an die Versicherung oder ein Amt, da ich ja keine "schlafenden Hunde wecken möchte".

Danke im Voraus!

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Varta,

Schau mal bitte hier:
Steuern Recht

Antwort
von Kevin1905, 29

Ich habe gehört, dass es seit 2010 keine Grenze mehr beim Kindergeld gibt, was bedeutet, dass ich mir darum ja keine Sorgen zu machen habe, stimmts?

Es war 2012 aber grundsätzlich korrekt. Entscheidend sind Alter und Status.

Allerdings gibt es da noch die Sache mit der Versicherung. Über meine Eltern darf ich ja nur Versichert bleiben, solange ich nicht mehr als 450€ im Monat verdiene.

  • Bei Minijob 450,- €
  • Bei Kombination aus Minijob und Selbständigkeit ebenfall 450,- €
  • Wenn nur Selbständigkeit (ACHTUNG:) 405,- € (1/7 der Bezugsgröße).

Wirkt sich der Gewinn meiner GbR auch auf diese Grenze aus?

Alle Einkünfte finden Berücksichtigung. Du hast Mitwirkungspflichten gegenüber der Krankenkasse. U.a. die Beibringen deiner Einkommensteuerbescheide, so dass dein Status festgestellt werden kann.

Erbringst du diese nicht, darf (eigentlich muss) die Kasse davon ausgehen, dass dein Einkommen 4.125,- € pro Monat beträgt und dementsprechend den Beitrag festsetzen.

Jedoch bin ich mir da unsicher, ob es bei einer Personengesellschaft nicht wieder anders aussieht.

Es kommt natürlich darauf an, wie viel vom Gewinn du dort rausziehst.


Warum du als Thema "Steuern" gewählt hast ist mir schleierhaft. Das ist Sozialversicherungsrecht.

Kommentar von EnnoBecker ,

Sauber!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community