Frage von brunhilde,

Einkommensgrenzen bei Labo-Darlehen?

Kann jemand zu den Einkommensgrenzen für LABO-Darlehen etwas sagen. Meine Nichte und ihr Mann wollen ein Eigenheim erwerben - ich habe zu den Eingekommensgrenzen nichts gefunden, man muss da ein Rechenprogramm durchlaufen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Tina34,

http://bayernlabo.de/privatpersonen/foerderprogramme/bayerisches-zinsverbilligun...

Einkommensgrenze

Die Einkommensgrenze nach Artikel 11 BayWoFG. Das Einkommen wird nach den Vorschriften der Artikel 5 bis 7 BayWoFG berechnet. Dabei können je nach den persönlichen Verhältnissen der Antragsteller bestimmte Beträge abgesetzt werden. Die Berechnung beruht zwar auf steuerrechtlicher Grundlage, weicht aber doch im Einzelnen davon ab. Es kann deshalb nicht allgemein verbindlich gesagt werden, bis zu welchem Jahresbruttoeinkommen die Einkommensgrenze (noch) eingehalten wird. Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht. Haushaltsgröße Einkommensgrenze Ein-Personen-Haushalt 19.000 Euro Zwei-Personen-Haushalt 29.000 Euro zuzüglich für jede weitere haushaltsangehörige Person (auch Kinder) 6.500 Euro zuzüglich für jedes haushaltsangehörige Kind 1.000 Euro Einkommensberechnung Haushaltgröße Die Einkommensgrenze entspricht in der Regel einem Jahresbruttoeinkommen von etwa Ein-Personen-Haushalt 28.000 Euro Zwei-Personen-Haushalt 42.000 Euro zuzüglich für jede weitere haushaltsangehörige Person (auch Kinder) 9.300 Euro zuzüglich für jedes haushaltsangehörige Kind 1.400 Euro

Mit unserem Förderlotsen finden Sie schnell heraus, ob Sie förderfähig wären. Förderlotse Sonderregelungen

In einigen Fällen können auch Haushalte mit einem höheren Jahresbruttoeinkommen einen Förderantrag stellen. So werden folgende Beträge zur Einkommensgrenze dazugerechnet:

bei jungen Ehepaaren (unter 40 Jahren), die nicht länger als 10 Jahre verheiratet sind, 5.000 Euro bei Menschen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 %, je 4.000 Euro bei Personen, die Unterhalt zahlen (pauschal ohne Nachweis) an einen früheren, dauernd getrennt lebenden Ehe-/Lebenspartner, je 6.000 Euro, an ein Kind, das auswärts studiert oder eine Ausbildung macht, je 4.000 Euro, an eine sonstige, nicht zum Haushalt zählende Person, je 4.000 Euro, an ein Kind, das nicht ständig im eigenen Haushalt lebt, weil die Eltern getrennt leben und sich das Sorgerecht uneingeschränkt teilen, je 4.000 Euro.

Antwort
von gammoncrack,

Ja, das gibt es ein Programm, das auch die entsprechenden Variablen enthält:

http://bayernlabo.de/privatpersonen/foerderlotse/

Unten auf "Förderlotse starten" gehen und die Fragen beantworten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten