Frage von Lizzy75, 240

Einkommens-Steuervorauszahlung kann man die von einem Steuerberater einstellen lassen?

Ich und mein Mann müssen seit 2 Jahren eine Einkommenssteuervorauszahlung leisten, die immer zum Quartal bezahlen. Letztes Jahr haben wir was vom Finanzamt zurück bekommen Nun meine Frage kann ein Steuerberater beim Finanzamt veranlassen das man dieses nicht mehr zahlen muss und dann nach einreichen der Steuererklärung eine Rückzahlung hat oder vielleicht was zurück bekommt. Ach so, wir haben Steuerklassen 3 und 5.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Lizzy75,

Schau mal bitte hier:
Steuererklärung Einkommensteuererklärung

Antwort
von Mikkey, 240

Die Festsetzung der Vorauszahlungen auf die Einkommensteuer dient dazu, dass jeder Steuerpflichtige in zeitlicher Nähe zu dem zufließenden Einkommen seine Steuern zahlt.

Der Wunsch, keine Vorauszahlungen zu leisten, reicht als Begründung, die Festsetzung aufzuheben, sicher nicht aus.

Habt Ihr aber Änderungen beim Einkommen, so dass die zu erwartende Steuerlast entsprechend niedriger ausfällt, so kann natürlich die Festsetzung angepasst oder ganz aufgehoben werden. Dafür braucht man nicht einmal einen Steuerberater.

Kommentar von EnnoBecker ,

Perfekt.

Antwort
von Sobeyda, 211

Die Einkommen-Steuervorauszahlung muss schon zum Einkommen passen. Wenn sie zu hoch ist für Euer einkommen, kann man das durch einen einfachen Brief ans Finanzamt anpassen; ein Steuerberater kann das auch erledigen.

Ganz weglassen kann man die Vorauszahlungen nicht - es sein denn Ihr gebt Euer Gewerbe auf und werdet Angestellte oder Rentner.

Kommentar von vulkanismus ,

Was soll der Unsinn.

Sie haben keine Gewerbe.

Ein einfacher Brief genügt nicht.

Beide sind Arbeitnehmer mit St.Kl. III/V.

Dies führt zu Nachzahlung und Vorauszahlung.

Kommentar von simone34 ,

Dann wäre es Lohnsteuer und keine Einkommenssteuer, ich denke sie sind freiberuflich tätig. Wäre mir neu das man eine Lohnsteuer Qhartalsweise im voraus zu zahlen hat...

Antwort
von Privatier59, 188

Schreib dem FA einen Brief in dem Du um Herabsetzung der VZ bittest. Kurze Begründung beifügen.

Kommentar von vulkanismus ,

Noch ein unnützer Brief mehr. Noch eine Ablehnung, die zu fertigen ist.

Bei St.Kl. 3/5 gibt es keine Begründung.

Kommentar von Privatier59 ,

Sind doch alles Textbausteine. Die hauen die Kameraden mit links in die Tasten während sie rechts ihre Stulle halten.

Kommentar von vulkanismus ,

Auch Textbausteine kosten Zeit. Genauso wie Deine unsinnige Aufforderung.

Antwort
von vulkanismus, 160

Wenn Ihr bei der Steuerklassenwahl bleibt, gibt es auch keine Herabsetzung.

Wählt Ihr ab sofort nach iV/IV, dann ist dies natürlich möglich.

Dann zahlt Ihr Euere Steuer eben monatlich und nicht vierteljährlich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community