Frage von RITMA, 9

einbehaltene Miete

Ich habe meine Wohnung zum 30.11.14 gekündigt. Anfang Dezember wollte ich mich dann mit der Vermieterin treffen, wegen der Schlüsselrückgabe. Diese hat aber an dem von mir genannten Termin nicht gekonnt und wollte sich melden. Durch den ganzen Umzugsstress, habe ich dann auch vergessen, mich nochmal bei Ihr zu melden. Deshalb möchte meine Ex-Vermieterin mir nicht meine Dezember-Miete zurück bezahlen, die die Bank versehentlich zu Ihr überwiesen hat. Ist das rechtens?

Antwort
von Primus, 8

Das ist rechtens, wenn Du den Schlüssel behalten hast. Auch bei Umzugstress bist Du verpflichtet, den Schlüssel pünktlich zu übergeben.Du hättest ihn auf verschiedenste Art und Weise der Vermieterin zukommen lassen können und wärst nun raus aus der Nummer.

Außerdem kann die Bank nicht versehentlich überweisen, wenn Du den Dauerauftrag pünktlich gelöscht hast. Es muss sich anscheinend um einen Dauerauftrag handeln, denn bei einem Lastschriftverfahren könntest Du das Geld am gleichen Tag zurück buchen lassen.

Antwort
von althaus, 5

Die Bank kann nicht versehntlich Überweisen. Meiner Ansicht nach hast Du den Dauerauftrag nicht gelöscht, daher wurde überwiesen. Wenn Du es versäumt hast den schlüssel rechtzeitig zu übergeben, dann hat die Vermieterin auch keinen Zugang zu der Mietwohnung. Wie soll sie da einen Nachmieter finden für eine Besichtigung. Daher ist es rechtens vom Vermieter die für Dein Versäumnis nochmals eine Miete zu verlangen, bis zur Schlüsselübergabe. Du hast schlechte Karten, um die Dezembermiete wieder zurück zu verlangen. Es gibt Termine die vergisst man nunmal nicht. Nun bist Du der Leidtragende.

Kommentar von LittleArrow ,

Ich stimme Deiner Antwort ja weitgehend zu, aber nicht hier:

Nun bist Du der Leidtragende.

Statt "Leidtragende" müßte es "Schlauergewordene" heißen:-))

Kommentar von Gaenseliesel ,

naja, genau genommen stimmt beides ! ;-)) K.

Kommentar von LittleArrow ,

Stimmt, denn es heißt "Aus Schaden wird man klug."

und in diesem Fall gilt zusätzlich "Versuch macht kluch.":-))))

Antwort
von billy, 4

Solange der Schlüssel nicht übergeben wurde ist weiterhin die Miete fällig. Die Übergabe hätte spätestens am 30.11.14 erfolgen müssen wenn Du für Dezember keine Miete mehr zahlen wolltest. Die Bank überweist nicht versehentlich sondern auf Weisung des Kontoinhabers.

Antwort
von LittleArrow, 4

An welchem Datum wurde denn der Schlüssel übergeben?

Wurde die Wohnung bereits ab 01.12.14 anderweitig vermietet oder ab wann?

Kommentar von LittleArrow ,

Ergänzung meiner Fragen:

Normalerweise fängt der Umzugsstress vor dem Kündigungsende an und nicht erst "Anfang Dezember", wenn Du die Übergabe geplant hast. Aber egal, ob mit oder ohne Stress:

RITMA, Du hast die rechtliche Bedeutung der Schlüsselrückgabe zum Mietvertragsende unterschätzt und bist die Sache zu gutmütig und locker angegangen.

Lies mal: http://www.mietrechtslexikon.de/intro1.php?key=649

Die Mietzahlung für Dezember war korrekt.

Ob die Überweisung seitens der Bank korrekt war, kann man mangels Angaben nicht beurteilen, aber sie wird wohl schon Deinen Auftrag dazu vorliegen gehabt haben.

Antwort
von TOPWISSENinfo, 4

Ja, rechtens. Du könntest den Schlüssel auch postalisch an den Vermieter schicken.

Antwort
von mig112, 2

Natürlich ist das rechtens!

Wer soll denn deiner Meinung nach den Mietzins für Dezember entrichten?? Etwa die Vermieterin, die aber keinen Zutritt zur Wohnung hatte?

Deine Frage klingt ähnlich naiv, als wolltest du auch während deiner Urlaubszeit Miete zurückverlangen, weil du ja im Hotel genächtigt hast...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten