Frage von WeinberaterBusiness Profil - Light, 3

Eigenheim als Altersvorsorge für Schwiegervater

Hallo zusammen!

Wir wollen ein EFH bauen und mein Schwiegervater möchte uns mit seinen Ersparnissen finanziell unterstützen. D. h., er möchte den Bau (nicht das Grundstück) zahlen und wir zahlen ihm dann für die nächsten 25J eine monatliche Rente als Tilgung.

  1. Welches Konstrukt macht Sinn?

  2. Sollte man daraus ein Gewerbe in irgendeiner Form machen?

  3. Beachtenswertes bzgl. Schenkung?

  4. wichtige rechtliche Fragen bzgl. Nutzungsrecht etc.

Vielen Dank!

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Erbrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Mikkey, 2

Als weiteres (s. wfwbibnder) Konstrukt kommt auch ein simples Darlehen infrage:

Zinsfestschreibung über 25 Jahre, so dass es nach Ablauf vollständig getilgt ist. Die Zinsen mussen versteuert werden, Sicher kann auch ein wachsender Zins vereinbart werden, so dass die Steuerbelastung sich gleichmäßiger verteilt. Steuerberater hinzuziehen!

Zu 2: Nein

Zu 3: Wenn Schenkung zwischen Vater und Tochter erfolgt, gibt es einen Freibetrag von 200.000 das dürfte bei einer gemischten Schenkung wohl nicht erreicht werden.

  1. Beim Darlehen braucht nur eine Grundschuld zugunsten des Schwiegervaters eingetragen werden,
Kommentar von wfwbinder ,

Haben sich die Freibeträge in den letzten Tagen geändert?

Ich kenne noch immer 400.000,- zwischen Eltern und Kindern pro Person.

Kommentar von Mikkey ,

Man sollte doch immer nachsehen - die Unlogik im Steuerrecht macht es schwer, sich die Zahlen zu merken.

Aber wenn 200.000 schon nicht überschritten werden...

Antwort
von wfwbinder, 2
  1. Kapitalüberlassung gegen Rente, also im Prinzip das Modell einer Sofortrentegegen einmalzahlung. Ist erstmal technisch machbar.

  2. Gewerbe draus machen, davon würde ich abraten, weil ja sonst alles im privaten Bereich ist.

  3. Soll der Vater im Grundbuch abgesichert werden?

  4. Er muss die Rente natürlich versteuern.

  5. Wenn Wert (Zahlung) und Gegenleistung (Rente) ausgeglichen sind, wäre eine Schenkung (gemischte Schenkung) nicht gegeben.

  6. Die Rente müßte nach Kapitaleinlage und Lebensalter des Vaters berechnet werden.

  7. Nutzungsrecht? soll/will der alte Herr mit einziehen? Soll er ein Wohnrecht bekommen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten