Frage von Walkuere1988, 25

eigenes Gewerbe oder bestehendes übernehmen?

Hallo erstmal, momentan bin ich im Angestelltenverhältnis tätig. Möchte mich jetzt jedoch im April als Handelsvertreter selbstständig machen. Mein Freund ist Angestellter und hat ergänzend zu dieser Tätigkeit ein kleines Gewerbe angemeldet. Von dem Einkommen aus selbstständiger Arbeit bleibt ihm jedoch nicht viel übrig nach Steuerabzug...

Jetzt stellt sich für uns die Frage, ob es sinnvoller ist mein eigenes Gewerbe an zu melden oder seins zu übernehmen. Ist es dann besser ihn anzustellen oder als zusatzlichen Inhaber mit an zu geben?

Antwort
von Walkuere1988, 18

Die ausgeführte Tätigkeit liegt nah beieinander. Nur einen Teil kann ich davon nicht ausführen, da es mein technisches Wissen übersteigt. Deshalb brauch ich ihn mit drin. Frage ist nur, ob es sich im Angestelltenverhältnis oder als Gesellschafter eher lohnt!?!? Schulden o.ä. gibt es keine und der Kundenstamm wäre für mich eher uninteressant.

Sein momentanes Gewerbe bezieht sich nur auf diesen technischen Teil. Unsere Produkte und sein Service würden sich allerdings ergänzen. Nur für ihn macht das Gewerbe keinen Sinn, da er auch noch Angestellter ist und unmengen Steuern rückzahlen muss...

Antwort
von nixwissen13, 15

mir wird aus der Beschreibung nicht klar, ob die beiden Gewerbe überhaupt zusammenpassen. Sollten sie zusammenpassen, dann könnte man überlegen, ob du das übernimmst. Das jedoch heisst auch: du erbst die Altlasten und es kommt zu einem Übergang, was steuerliche Aspekte auslösen könnte.

Warum denn nun den Freund anstellen? Das wird mir auch nicht klar.

Man müsste die Zahlen kennen, den Fall, um zu beurteilen, welches Konstrukt das sinnvollste ist.

Man muss das Gewerbe deines Freundes durchleuchten. Dann entscheiden, ob er es weiterführt, es aufgibt oder du es übernimmst. Ob er dann bei dir arbeitet, du ihn als Angestellten hast, er zusätzlich sein Gewerbe führt etc... das sind alles Optionen, die hier nicht klar werden (können).

Antwort
von Walkuere1988, 10

Gut, dann wird sich das beim Steuerberater klären. Dachte halt, mich schon mal vorinformieren zu können.

Das Gewerbe lohnt sich fur ihn aus folgenden Gründen nicht: Mntl Lohn netto ca 1800€ + jhrl Einkommen aus selbstständiger Tätigkeit ca 10.000€ Auto, Sprit und sämtliche anderen anfallenden Kosten trägt das Unternehmen, bei dem er angestellt ist.... Da schlägt das FA saftig zu! Fürdas bisschen was aus selbstständiger Arbeit hängen bleibt und man mühseelig Samstags zusätzlich arbeiten gegangen ist, möchte ich auch nicht arbeiten gehen....

Antwort
von wfwbinder, 8

Entschuldige, aber das wirkt etwas unstrukturiert und unausgegoren.

  1. Ist es denn daas gleiche Gewerbe, wie Du es betreiben willst?

  2. Warum willst Du ihn anstellen, wenn Du mit Deiner selbständigen Tätigkeit beginnst?

  3. Gibt es bei ihm einen Kundenstamm, oder anderes, dessen Übernahme sich lohnen würde?

  4. Hat er eventuell Lasten (Schulden) aufgebaut, die Du ggf. "erben" würdest?

  5. Warum mit ihm zusammen die Sache als Gesellschaft betreiben?

Wenn es keine eindeutigen Vorteile gäbe um das Unternehmen zu übernehmen, würde ich allein und ganz neu, ohne Vorlasten anfangen.

Antwort
von vulkanismus, 5

"Einkommen aus selbstständiger Tätigkeit ca 10.000€" nur für Samstagsarbeit ist wenig?

Was stellst Du dir für Dich selbst vor?

Ich kann Dir nur dringend raten, den Steuerberater um eingehende Gesamtaufklärung zu bitten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community