Frage von Granny5, 4

Ehepaar, 2Kinder,Mann arbeitslos (50% erwerbsunfähig) Ehefrau Halbtagsstelle

Wieviel darf die Ehefrau hinzuverdienen?

Antwort
von derna, 2

Pauschal ist zu sagen: Die Ehefrau darf immer dazuverdienen - wieviel?? möglichst viel, würde ich sagen!

Während des Bezugs von ALG1 gibt es keine Grenze für den Hinzuverdienst - es handelt sich bei ALG I um eine Versicherungsleistung. Einkommen des Partners wird nicht gegengerechnet.

Anders sieht es beim Bezug von ALG II aus. Es kommt auf den Bedarf an, der der Familie entsteht. Einkommen von mitgliedern in der Bedarfsgemeinschaft werden angerechnet, um den sTaatnicht zu belasten. Hier spielt Eure persönliche Lebenssituation eine Rolle. Müsst Ihr Miete zahlen? So pauschal kann das also nicht beantwortet werden. Soweit ich was dazu gefunden haben, hat ein Erwachsener in einer Bedarfsgemeinschaft einen persänlihen Satz von ca. 312 Euro, die Kinder unter 14 jeweils 208 Euro an Bedarf... Besprecht das aber am besten mit der ARGE.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten