Frage von mewei, 96

Durcheinander von Gehalt und Krankengeld

Ich musste ab Nov bis ca ende März Krankengeld beziehen. Da das LBV es nicht hinkriegte der TK den Lohnbescheid zu schicken, bekam ich im NOV und DEZ 2012 noch Gehalt samt Weihnachtsgeldzulage. Habe dafür auch Steuern gezahlt!!! Nun wird das alles gegengerechnet und ich erhalte immer noch nicht mein normales Gehalt! Man sagt mir, dass ich durch die Einkommenssteuererklärung alles zurück bekäme. Wenn ich aber ordnungsgemäß Krankengeld erhalten hätte, würde doch nach meiner Milchmädchenrechnung das Weihnachtsgeld höher ausfallen, weil ich kein Gehalt bekommen hätte. Die TK kann mir aber keinen Bescheid über NOV und Dez ausstellen,weil das KG erst rückwirkend gezahlt werden konnte (nachdem erst in 2013 das LBV Nachricht gegeben hat) Bin ich die Dumme dabei oder kann ich ganz beruhigt sein, weil ich irgendwann alles erstattet bekomme?? Hoffentlich steigt hier jemand durch.. lg

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo mewei,

Schau mal bitte hier:
einkommensteuer Krankengeld

Antwort
von blackleather, 67

Bin ich die Dumme

Wer soll das hier beurteilen können?

kann ich ganz beruhigt sein, weil ich irgendwann alles erstattet bekomme??

Entsprechend deiner Einkommensteuererklärung wird auf jeden Fall nur auf das zu versteuernde Einkommen Einkommensteuer erhoben und jegliche gezahlte Einkommensteuer bzw. eine ihrer Erhebungsformen (z.B. Lohnsteuer) wird darauf angerechnet - und zwar egal, ob sie gerechtfertigt gezahlt worden ist oder auf Einkommen, das eigentlich gar nicht steuerpflichtig ist. Insofern geht dir die gezahlte Steuer also jedenfalls nicht verloren. Beruhigt dich das?

Kommentar von mewei ,

Ich danke ganz herzlich, aber beruhigen tut es mich nicht, weil mein Kopf das alles nicht kapiert. Es wird doch erst in 2014 ersichtlich, dass ich zu der Zeit KG bezogen habe. Also werde ich erst dann alles erstattet bekommen? Macht es in meinem Fall Sinn, dass ich mir Hilfe hole für die Einkommenssteuererklärung?

Kommentar von mewei ,

Ich danke ganz herzlich, aber beruhigen tut es mich nicht, weil mein Kopf das alles nicht kapiert. Es wird doch erst in 2014 ersichtlich, dass ich zu der Zeit KG bezogen habe. Also werde ich erst dann alles erstattet bekommen? Macht es in meinem Fall Sinn, dass ich mir Hilfe hole für die Einkommenssteuererklärung?

Kommentar von blackleather ,

aber beruhigen tut es mich nicht, weil mein Kopf das alles nicht kapiert.

Kein Wunder. Ruhe oder Unruhe ist ja auch keine Frage des Kopfes, sondern des Bauches.

Es wird doch erst in 2014 ersichtlich, dass ich zu der Zeit KG bezogen habe.

Für November und Dezember 2012 wird das noch in diesem Jahr - 2013 - ersichtlich, denn du gibst ja die Steuererklärung für 2012 in 2013 ab.

Also werde ich erst dann alles erstattet bekommen?

Deutlicher kann ich es nicht ausdrücken.

Macht es in meinem Fall Sinn, dass ich mir Hilfe hole für die Einkommenssteuererklärung?

Nicht nur in deinem Fall. An einer Steuererklärung doktert man niemals selbst herum, sondern überlässt es immer dem Fachmann (auch wenn diverse Softwareanbieter etwas anderes suggerieren).

Antwort
von MadRampage, 68

ich fass mal zusammen:

  • 2012 hast Du versehentlich Gehalt bekommen satt Krankengeld
  • 2013 wurde Krankengeld für 2012 überwiesen und zuviel bezahltes Gehalt zurückgefordert bzw. vom Lohn einbehalten

Dann wird 2012 Dein Lohn - den Du ja bekommen hast - ganz normal versteuert. Die einbehaltene Lohnsteuer wird vollumfänglich bei der Steuerberechnung (Steuererklärung für 2012) berücksichtigt. Du zahlst dann genau die Steuern die aufgrund Deines Gehaltes zu zahlen sind

Und 2013 erhälst Du das steuerfreie Krankengeld. Da Du es erst 2013 bekommen hast wird es auch erst 2013 steuerlich relevannt: Es ist zwar steuerfrei, erhöht aber Deine Steuerprogression. Im gegenzug wird Dir 2013 weniger Lohn ausbezahlt, weil mit "zuviel" Lohn aus 2012 verrechnet: Auch hier wird wieder nur von dem tatsächlich bezahlten Gehalt die Lohnsteuer einbehalten. Damit ist auch 2013 steuerlich ganz normal: Alle Einkünfte aus 2013 werden summiert und wenn zuviel Lohnsteuer einbehalten worden ist, gibt es per Steuererklärung diese zu viel einbehaltene Steuer zurück (im Jahre 2014, einige Monate nachdem Du Deine Steuererklärung gemacht hast)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community