Frage von Reinhof, 76

Dürfte ich neben abschlagsfreien Rente mit 63 Jahren, weiter arbeiten, ohne Problem? Voll - 450 €?

Wie läuft das mit der abschlagsfreien Rente mit 63 Jahren, könnte ich da weiter arbeiten zur Rente, ganz ohne Problem? Oder kann ich nur 450 Euro verdienen? Danke.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Rentenfrau, 70

Hallo Reinhof, die abschlagsfreie Rente mit 63 Jahren ist eine vorgezogene Altersrente, daher darf man NICHT unbegrenzt hinzuverdienen, sondern nur 450,00 Euro. Solltest Du mehr verdienen, dann könnte die Rente nur als Teilrente (möglich als 2/3-, 1/2- oder 1/3-Teilrente) gezahlt werden. Unbegrenzt darf man erst ab Beginn der Regelaltersrente, also mit 65 Jahren +x dazuverdienen.

Kommentar von Petriotic ,

Richtig !!!

Antwort
von hubkon, 43

Hallo Reinhof,

Sie schreiben:

Dürfte ich neben abschlagsfreien Rente mit 63 Jahren, weiter arbeiten, ohne Problem? Voll - 450 €?<

Antwort:

Unter folgendem Link der DRV finden Sie den Stand vom Januar 2014:

google>>

deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232606/publicationFile/63761/altersrentner_hinzuverdienst.pdf

Grundsätzlich dürfen Sie ab Erreichen der Regelaltersrente unbegrenzt hinzuverdienen!

Vor Erreichen der Regelaltersrente gibt es jedoch nach wie vor Einschränkungen:

Auszug aus der Broschüre:

Rente und Verdienst – wie das zusammenpasst

Sie wollen sich als Rentner noch nicht zur Ruhe setzen?

Eine Beschäftigung hält fit und bessert die Haushaltskasse auf.

Dabei gilt es ein paar Regeln zu beachten.

Deshalb der wichtigste Tipp:

Wenn Sie weiter arbeiten wollen, dann lassen Sie sich beraten!

Wie viel Sie zur gesetzlichen Rente hinzuverdienen dürfen, ohne Ihren Rentenanspruch zu gefährden, hängt vom Lebensalter ab.

Wenn Sie bereits die Regelaltersgrenze erreicht haben, können Sie grundsätzlich unbegrenzt hinzuverdienen.

Sie müssen Ihre Beschäftigung bei Ihrem Rentenversicherungsträger dann auch nicht melden.

Die Vollrente

Wenn Sie Ihre Rente in voller Höhe erhalten, gilt die für die alten und die neuen Bundesländer einheitliche Hinzuverdienstgrenze von 450 Euro für Sie.

Seite 11:

Darf es ein bisschen mehr sein?

Auch wenn Sie Ihre Hinzuverdienstgrenze grundsätzlich nicht überschreiten dürfen, eine Ausnahme gibt es dennoch.

Unabhängig davon, ob Sie eine Vollrente oder eine Teilrente erhalten:

Sie dürfen die Hinzuverdienstgrenze, die Sie mit Ihrem „normalen“ Verdienst einhalten, zweimal pro Kalenderjahr bis zum doppelten Wert überschreiten.

Neben einer Vollrente dürfen Sie regelmäßig 450 Euro hinzuverdienen.

Hiervon abweichend darf Ihr Hinzuverdienst in zwei Monaten also bis zu 900 Euro betragen.

Davon profitieren Sie beispielsweise, wenn Sie von Ihrem Arbeitgeber Urlaubs- oder Weihnachtsgeld bekommen oder Ihnen Überstunden bezahlt werden.

google>>

deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/258148/publicationFile/58152/die_richtige_altersrente_fuer_sie.pdf

Fazit:

Wenn Sie ganz sicher gehen wollen, vereinbaren Sie mit Ihrer zuständigen DRV-Rentenanstalt einen Beratungstermin und lassen sich dort individuell beraten!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Kommentar von Reinhof ,

Vielen Dank für die umfangreiche Antwort.

Antwort
von wfwbinder, 37

Wer die Regelaltersrente bekommt, darf beliebig dazu verdienen.

Also kein Problem. Viel Spaß bei der Arbeit.

Kommentar von Reinhof ,

Danke Herr Binder, ist die 63er Rente schon diese Regelaltersrente? Das wäre toll..., aber Rentenfrau meint eben nicht, bin etwas verwirrt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community