Frage von dampfdampf, 13

Doppelte Haushaltsführung: Verpflegungsmehraufwendungen

Mache gerade die Steuererklärung von meinem Neffen:

Klar sind mir die Unterkunftskosten, das ist das Zimmer am neuen Arbeitsort.

Klar sind mir die Familienheimfahrten, da kann er seine Kosten gelten machen, die er benötigt hat, um vom gemieteten Zimmer zu seiner Familie heimzufahren. Und das hat er jedes Wochenende regelmässig gemacht.

Aber was ist mit der Verpflegungsmehraufwendung ? Er war jedes Wochenend wieder zu Hause an seinem eigentlichen Lebensmittelpunkt, kann er also diese Tage berechnen ? von Donnerstag abend (Heimfahrt zur Familie) bis Sonntag abend (Rückfahrt zum auswärtigen neuen Arbeitsort). Er hat eine 4-Tage Woche, deswegen von Do bis Sonntag.

Wenn das so ist, verstehe ich aber den Sinn nicht so richtig...

Wäre echt froh für jeden Tipp, danke im Vorraus

Antwort
von freelance, 7

wenn doppelte Haushaltsführung, dann können in den ersten 3 Monaten die VMA angesetzt werden für die relevanten Tage.

Dass er von Do-So nicht mehr am anderen Ort ist, hat damit nichts zu tun. Die Frist endet nach 3 Monaten.

Sinn oder nicht Sinn.... Bei Gesetzen sollte man sich weniger auf den Sinn, sondern die gängige Auslegung und Rechtsprechung fixieren. Wer bei Gesetzen nach dem Sinn fragt, verliert unnötig Energie.

Antwort
von Gaenseliesel, 10

Hallo, Verpflegungsmehraufwendungen bei dopp. Haushalt kann der Neffe in den ersten 3 Monaten nach Bezug der Zweitwohnung, vom 1. Arbeitstag bis letzten Arbeitstag wöchentlich ansetzen ( nicht das WE bei der Familie )

K.

Kommentar von dampfdampf ,

Das gibt aber eine schöne abzugsfährige Summe.

Ist das kein Problem, wenn er alleinstehend ist, und am Lebensmittelpunkt die WOhnung leer ist ?

Ich frage selber mal kritisch, wo der MEHR-Aufwand ist, denn in der Erstwohnung wird ja niemand VERPFLEGT, weil er ja allein wohnt.... Aber wenn das so durchgeht ist da natürlich voll OK

Kommentar von Gaenseliesel ,

Ist das kein Problem, wenn er alleinstehend ist, und am Lebensmittelpunkt die WOhnung leer ist ?

dies ist zwangsläufig nun mal so wenn er Alleinstehend ist, kein Problem also.

Frag nicht nach dem Sinn, das darf man bei so einigen Gesetzen und Vorschriften nicht. In diesem Fall kommt es dem AN zu Gute - N O C H !!! ;-)))) K.

http://www.steuerberaten.de/tag/doppelte-haushaltsfuehrung/

kannst ja hier noch einmal nachlesen, ok ?

Antwort
von dampfdampf, 9

Muß noch hinzufügen. Er hat aber eine eigene Wohnung an seinem ursprünglichen Wohnort, sein Lebensmittelpunkt, wo auch Freunde und Familie wohnen.

Deswegen frag ich mich ja mit dem Verpflegungsmehraufwand. Wo er ißt ist doch doch egal. Am Lebensmittelpunkt in seiner leeren Wohnung ißt, ja niemand, wenn er weg ist, weil er ja alleine wohnt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community