Frage von derdavis, 57

Doppelte Haushaltsführung - Firmenwagen und Bahn

Hallo,

ich habe ein Frage bzgl. der Absetzbarkeit von Heimfahrten:

Zur Situation:

  • Doppelte Haushaltsführung (Abstand 150km)
  • Wagen wird von der Firma zur Verfügung gestellt, allerdings kein Brutto-Netto-Abzug. Bedeutet, dass ich pro Monat einen Betrag an die Firma zahle und den Wagen (inkl. aller Kosten [Wartung/Benzin]) erhalte (Ich glaube es heißt Netto-Bazug). Laut Firma ist es eigentlich wie ein "Leasing".
  • Die Heimfahrt wird in der Regel sowieso per Bahn angetreten, aber wenn ich die Texte korrekt verstehe, ist das bei einem zur Verfügung stehenden Firmenwagen irrelevant, oder?

Daher die Fragen:

  • Gilt im diesem Fall der Wagen als Firmanwagen und ich kann die wöchentliche Heimfahrt nicht absetzten, oder ist der Wagen kein Firmanwagen im klassischen Sinn und eignetlich ein von der Firma geleaster Privatwagen? Wäre die Fahrt in dem Fall absetzbar?
  • Gibt es sonst etwas was ich beachten muss?
  • Kann ich eine Bahncard 50 absetzten?

Vielen Dank

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo derdavis,

Schau mal bitte hier:
Steuererklärung werbungskosten

Antwort
von FREDL2, 34

Du hast also ein firmeneigenes Fahrzeug und zahlst dem AG monatlich einen bestimmten Betrag? Welchen? Arbeitnehmerzuzahlungen mindern den geldwerten Vorteil. Musst Du aber soviel zuzahlen, dass kein geldwV mehr da ist, sehe ich Deinen Vorteil bei diesem Konstrukt nicht.

Laut Firma ist es eigentlich wie ein "Leasing".

Soso.Da halte ich mal für möglich, dass ein Steuerprüfer das anders sieht. Bevor die Ausgangslage nicht geklärt ist, kann ich Dir auch keine Antwort geben.

Also: wie hoch ist der Bruttolistenpreis und wieviel zahlst Du pro Monat zu?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community