Frage von willyb, 24

Dispositionkredit nur auf Gehaltskonto - ist das rechtens?

Darf eine Bank einem die Einrichtung eines Dispokredits verweigern, wenn das Konto nicht das Gehaltskonto ist?

Antwort
von Primus, 15

Ein Kollege hat diese frage vor längerer Zeit mal korrekt beantwortet.

Ich zitiere MadRampage:

"es ist alles nur Abhängig von Deiner Bonität - bei guter Bonität bekommst Du bei jeder Bank Kredit/Dispo. Allerdings gilt hier Vertragsfreiheit, also es gibt ein freiwilliges Angebot von der Bank Dir einen Dispo einzuräumen zu deren Konditionen - das kann man dann annehmen oder auch nicht (und möglichweise fordert auch mal eine Bank das Gehaltskonto bei Ihr zu führen wie z.B. die Sparda-Bank ...)

Wenn Du das Konto nicht als Gehaltskonto verwendest, wird ggf. ein Gehaltsnachweis erforderlich sein. Stimmen Deine Angaben und Du hast keine negative Schufa, sollte der Dispo kein Problem sein - zumindest bis zu 2 Netto-Monatsgehältern,weil je nach Bank wird meist das Nettogehalt als Bezugsgröße des Dispos genommen: 2 Monatsgehälter als Dispo sind meistens kein Problem"

Antwort
von nordkette, 19

Gut möglich, denn die Höhe des Dispos wird anhand deiner regelmäßigen Aufbuchungen auf dem Konto errechnet. Kannst du andere regelmäßige Einzahlungen vorweisen, müsste dir die Bank den Dispo aber dennoch einräumen. Immerhin ist dies der Weg für Banken am einfachsten Geld mit Kunden zu machen, da sind die meisten nicht so zimperlich.

Kommentar von Typderfinanzen ,

Die Bank muss mir also einen Dispo einrichten soso, probier ich morgen gleich mal aus

Antwort
von Scrooge, 14

Eine Bank darf wie sie will den Dispo verweigern - denn es ist ein Angebot ihrerseits, dass der potentielle Darlehensnehmer dann annehmen kann. Ein Recht darauf gibt es nicht. Die Bank vergibt einen Dipso dann, wenn sie nach Bonitätsprüfung ausreichend Sicherheit hat, dass der Dispo nach Inanspruchnahme zurückgezahlt werden kann. Und was ist ausreichend Bonität? Genau: z.B. regelmäßige Eingänge, wie Gehalt.

Antwort
von SBerater, 12

ich kenne Banken, die geben überhaupt keinen Dispo, egal welcher Kontotyp es ist und was darauf eingeht.

Der Dispokredit kann gegeben werden, wie auch er auch kurzfristig gestrichen werden kann.

Antwort
von volksbanker, 11

Dir ist schon klar, dass der Dispositionskredit kein Grundrecht in der Verfassung ist. Deine Frage ist schon wahnsinnig.

Wenn die Bank dir keinen Dispo geben will - selbst mit Gehaltseingang - dann kannst du dagegen nichts machen. Außer dir eventuell eine andere Bank zu suchen.

Banken beurteilen die Bonität ihrer Kunden und entscheiden dann über eine Kreditvergabe. Bei mieser Bonität gibts eben keinen Kredit(rahmen). In Deutschland herrscht immernoch Vertragsfreiheit - das heißt weder du musst irgendwas abschließen, noch muss die Bank dir einen Dispokredit zur Verfügung stellen.

Antwort
von vulkanismus, 7

Natürlich darf sie das - es gibt kein Anrecht auf Dispo.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten