Frage von dietante, 412

Direktinvestments in Container? Wer kann dazu was sagen?

Über ein Pop-up bin ich über eine Anzeige "Direktinvestments in Container" gestossen. Ich habe so gar keine Ahnung, womit man da eine Rendite von 4,5% in 3 Jahren erzielen kann. Kann mir jemand mehr dazu sagen?

Antwort
von SachwertTicker, 412

Die negativen Meinungen kann ich nicht nachvollziehen. Ich beschäftige mich seit über 10 Jahren mit Direktinvestments und anderen Anlageformen. Platzhirsch im Bereich der Container ist P&R aus Grünwald bei München. Die Firma existiert seit nunmehr fast 40 Jahren und Kunden haben meines Wissens nach alle Auszahlungen erhalten: Schiffskrise hin, Weltwirtschaftskrise her. Die Renditen sind hier allerdings etwas niedriger wie bei Anbietern wie Magellan, CH2, BUSS und Co. Man muss bedenken, dass der Transport der Container nicht beim Schiff zwingend beginnen oder aufhören muss. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Man sollte natürlich darauf achten, dass man auch hier eine ausgewogene Mischung zu seinem restlichen Vermögen findet. Derartige Angebote sind bereits ab ca. 7.000 Euro bis 8.000 Euro, je nach Angebot und Anbieter zu haben. Manchmal ist es möglich auch Rabatte auf die einzelnen Container zu bekommen, wenn man eine bestimmte Menge abnimmt.

Antwort
von wfwbinder, 382

Was soll man dazu sagen.

Jemand der Container vermieten will, aber nicht das Geld dazu hat, die selbst zu kaufen, lässt die von anderen Leuten kaufen, vermietet die Container und zahlt den Investioren die angekündigte Rendite.

Ist grundsätzlich kein Problem. Ich hatte ein entsprechendes Prospekt zur Prüfung.

Das einzige Problem, wenn man es als eines sieht, man hat als Vertragspartner (im von mir geprüften Fall war es so) eine 25.000,- Euro GmbH, mittlere Bonität , die für Erträge haftet, die ein vielfaches von deren Kapital ausmacht.

man hat keine Kapital-, sondern gewerbliche Einkünfte.

Antwort
von freelance, 361

bleibe ahnungslos in diesem Sektor. So ein Investment ist nicht lukrativ.

Letztlich wird der Haftungsfall nicht abgedeckt sein, wenn was schief geht. Dann sieht man sich einem insolventen Hafter gegenüber.

Antwort
von Privatier59, 348

Gibt es das immer noch-oder schon wieder? Vor fast 10 Jahren wollte mir das mal ein Bank-"Berater" andrehen und redete sich den Mund fusselig. "Tolle Renditen", "absolute Sicherheit" waren seine Worte und bei meiner Antwort ließ er die Ohren hängen, die lautete nämlich "Ich schaus mir an", was die höfliche Form des Grusses derer von Berlichingen ist. Ein Jahr später waren die Zeitungen voll mit Berichten über die Schiffahrtskrise und was wird auf den Schiffen transportiert? Container natürlich. Wenn Du Dein Geld versenken willst, dann greife zu. Was das mirt den 4,5% in 3 Jahren soll, kapiere ich im übrigen nicht. Ist das etwa das, was von der Einlage übrig bleibt?

Antwort
von LittleArrow, 327

Gucke Dir die Prospekte bei z. B. buss-capital.de an.

Antwort
von Niklaus, 317

War noch nie richtig lukrativ. Derzeit überhaupt nicht.

Antwort
von Miessy, 295

Hallo,

ja Container Investments sind tatsächlich seit über 40 Jahren eine etablierte und ganz solide Anlageform. Die Angebote sind knallhart durchkalkuliert und i.d.R. innerhalb weniger Wochen komplett ausplatziert.

Buss Capital ist bspw. Marktführer in dem Segment. Das Unternehmen Exsif (Berkshire Hathaway; gehört Warren Buffett) ist seit vielen Jahren in dem Markt tätig.

Das aktuelle Angebot von Buss Capital 37 (US-Dollar Investition) / 38 (Euro Investition) ist derzeit auf dem Markt, hierbei handelt es sich speziell um Tankcontainer für den weltweiten Handel / Transport von flüssigen Waren jeglicher Art. Als Anleger erwirbst Du Container und wirst tatsächlich der Eigentümer (Analgeform: Direktinvestment), Du erhälst eine vertraglich festgelegte Miete pro Tag und nach Ablauf der Laufzeit werden Dir die Container vom Mieter zu einem ebenfalls vertraglich festgelegten Betrag zurückgekauft.

Die Rendite ist zwar nicht abenteuerlich hoch, in dem Bsp Buss Container 37 (US-Dollar) beträgt die Rendite 5,21% / 3,85% (vor / nach Steuern) bei einer Laufzeit von 5 Jahren. Dies ist aber immer noch wensentlich mehr als bspw. bei festverzinslichten Wertpapieren und das Risiko ist hier so gut wie gar nicht gegeben, denn die Container sind ebenfalls vertraglich gegen Verlust/Beschädigung etc branchenüblich versicherungstechnisch abgesichert.

Diese Direktinvestments laufen seit über 40 Jahren problemlos, selbst zu Zeiten der Finanzkrise 2008/2009 gab es keine Probleme, während alle anderen Anlageformen stark eingebüßt haben. Hier entwickelte sich sogar noch der positive Nebeneffekt das Bsp. Tankcontainer seit jeher im Einkauf um ca. 35% günstiger sind als im Jahre 2008. Der Einstieg ist also derzeit wirklich günstig.

Ich hoffe ich konnte Dir die wesentlichen Fakten nennen, falls Du Dich für diese Anlageform interessierst, hier findest Du einen seriösen Vermittler der diese Container Investments vermittelt und Dir auch bei weiteren Fragen gern zur Verfügung steht (habe selbst sehr positive Erfahrungen hier gemacht), daher meine Empfehlung:

Werbung durch Support gelöscht

VG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten