Frage von Compi,

Dienstwagen versteuern und Werbungskosten

Guten Tag,

aktuell nutze ich einen Dienstwagen, den ich auch privat nutzen darf. Die einfache Fahrt von Wohnung zur Arbeitstelle beträgt 16 km, die auch so über meinen Arbeitgeber versteuert werden (+ 1% Regelung). Nun werde ich ab Juli 2013 versetzt und habe dann eine einfache Fahrt von 110 km. Ein Kollege hat mir angeboten ein Gästezimmer in seiner Wohnung bei Bedarf (Termine, Witterung etc.) zu nutzen. Hier würde die einfache Fahrt nur 38 km betragen. Nun stellt sich mir die Frage, ob ich dann meinem Arbeitgeber auch nur diese 38 km angeben muss und ob ich dann die 38 km steuerlich im Lohnsteuerjahresausgleich absetzen kann. Wäre das rechtlich ok? Muss ich einen 2.Wohnsitz bei meinem Kollegen anmelden? Ich möchte hier steuerrechtlich absolut sauber agieren.

Vielen Dank bereits für die Mühe und viele Grüße!

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von NasiGoreng,

Nur wenn Dein Arbeitgeber Dir die Fahrtkosten nicht ersetzt, kannst Du sie als Werbungskosten in Deiner Einkommensteuererklärung angeben.

Das gleiche gilt auch für die Kosten eines berufsbedingten 2. Wohnsitzes bzw. für die Übernachtungskosten, wenn Dein Kollege Dir sein Gästezimmer gegen Entgelt zur Verfügung stellt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community