Frage von lohepudel, 26

Die verschiedenen IHK bieten immer mehr Zertifikatskurse an, z.B. zum "Innovationsmanager IHK" oder "Sales Manager IHK". Geldmacherei oder doch mehr?

Mir fällt auf das die diversen IHKs alle möglichen Zertifikatskurse aus dem Ärmel zaubern. Online Marketing Manager IHK, Personalberater IHK, Social Media Manager IHK usw., teilweise als Fernkurse, teilweise als Präsenzkurse oder Kombinationen.

Oft wird sogar nur eine Onlineprüfung erforderlich um solche Lehrgänge zu meistern.

Was ist von solchen Titeln zu halten? Oftmals werden nicht einmal besondere Voraussetzungen verlangt. Ist das in erster Linie ein Geschäftsmodell oder taugen solche Fortbildungen für die berufliche Karriere? Eure Einschätzung? Lohnt sich eine solche Investition für irgendein IHK-Zertifikat oder eher nicht?

Der Weiterbildungsmarkt wird immer unübersichtlicher...

Antwort
von Privatier59, 16

Das Problem ist nicht neu: Schon Anfang der 80er-Jahre konnte mich mein Vater mit einem Diplom überraschen. Der war in ferner Vergangenheit mal Beamter des gehobenen Dienstes bei der Finanzverwaltung und schon in den 50er-Jahren dort ausgeschieden. Damals gabs noch keine akademischen Titel dortenhalber. Als die dann in den 80er-Jahren eingeführt wurden, durften sich die Finanzsenioren nachdiplomieren. Kosten: 2 x Briefporto.

Und Wert desselben? Bei mir löste der Dipl.-Fin. ungehemmte Heiterkeit aus. Wer nicht wußte, wie leicht man an den Titel kommt, war vielleicht dadurch zu beeindrucken.

Nicht anders dürfte es mit den IHK-Zertifikaten sein. Ich mag mir nicht vorstellen können, daß sich viele Arbeitgeber dadurch beeindrucken lassen.

Antwort
von NasiGoreng, 3

Das ganze Weiterbildungsgedöns der IHK (mit denen sie privaten Anbietern die Butter vom Brot zu stiehlt) dient nur dazu, der Politik die (umstrittene) Daseinsberechtigung der teuren Kammerbürokratie zu beweisen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten