Frage von Bankerin, 4

Die Lebensmittelpreise sind so hoch, warum hat das nicht mehr Einfluß auf die Inflationsrate?

Medienberichte zur folge sind die Preise für Lebensmittel in den letzten 2 Jahre viel mehr gestiegen als die Inflationsrate- müsste sich das nicht viel mehr bemerkbar machen? Wann wird die Inflationsrate dementsprechende Korrektur zeigen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wfwbinder, 2

Dann sehen Sie sich mal den Warenkorb an, nach dem die Preissteigerungsraten berechnet werden:

wurde beanstandet, der link ist im Kommentar

Da sind Nahrungsmittel nur mit ca. 10,3 % enthalten

Da sieht man auch, wie sich z. B. der Anteil Wohnung, Brennstoffe seit 1995 von 27,5 auf 31,7 % erhöht hat.

Nun ist dies die Zusammenstellung für einen 4-Personen-Haushalt mittleren Einkommens.

Viele werden natürlich, gemessen an der eigenen Einkommenssituation und Haushaltszusammensetzung, eine andere Gewichtung, ein anderes empfinden für die Preissteigerungen haben.

Bei mir ist die Warmmiete z. B. weniger als 31,7 % vom Einkommen, aber der Anteil der Restaurantbesuche höher als 4,5 %.

Natürlich empfindet man Preissteigerungen an Artikeln die man nahezu täglich erwirbt, anders als Sachen die einmal im Jahr vorkommen, wie eine Mieterhöhung. Aber die Miete, die bei den Haushalten fast ein Drittel der Ausgaben ausmacht, geht automatisch mit mehr Einfluss in die Preissteigerungsrate ein, als 1 Kilo Tomaten, oder der Preis von Salatöl.

Daher spricht man eben auch von einer gefühlten Inflation.

Auch gehören ja auch Einrichtungsgegenstände in den Warenkorb. 5 % deutet darauf, dass sich die Einrichtung im Schnitt alle 20 Jahre erneuert. aber die Preissteigerungen dort (oder den Preiswettlauf der Möbeldiscounter) merkt man natürlich nicht, wenn man 3-5 Jahre keine Einrichtungsgegenstände kauft. Aber eben mit 5 % am Gesamtkorb sind auch die dabei.

Das sind eben die Schwächen und Stärken von Statistiken.

Aber für jede der enthaltenen Gruppen gibt es einzelne Abteilungen bei Statistischen Bundesamt.

Aber man kann sich die Sachen auch detailliert ansehen. den Link setze ich in einen Kommentar.

Kommentar von wfwbinder ,

Warenkob 4 Personenhaushalt: http://de.wikipedia.org/wiki/Warenkorb

Kommentar von gammoncrack ,

wurde beanstandet, der link ist im Kommentar

Wohl wieder ein Bug. Habe ich dem Support schon per Screenshot mitgeteilt.

Kann man allerdings umgehen, indem man ohne Link kommentiert und anschließend innerhalb der verfügbaren Zeit den Link als Korrektur eingibt. Dann klappt es.

Kommentar von wfwbinder ,

danke für den Tipp. mußte suchen, denn es hieß erst dass ich unzulässige Worte genutzt hätte. da war ich am probieren, weil ich Preiskrieg udn Preiskampf verwendet hatte

Antwort
von Finanzschlumpf, 1

Es liegt an den fallenden Preisen für die anderen Güter die im Warenkorb mit enthalten sind ( z.B. Unterhaltungselektronik ).

Antwort
von gandalf94305,

Wenn die Energiekosten und andere Komponenten der für die Berechnung der Inflation herangezogenen Warenkörbe in der gleichen Zeit fallen, dann ist die Inflationsrate unter dem Strich wieder geringer. Ob die offizielle Inflationsrate die tatsächliche Verbraucherinflation repräsentiert, sei mal dahingestellt.

Die Inflationsrate wird zudem nachträglich bestimmt, d.h. spiegelt den Stand vergangener Intervalle wider. Wir sollten also damit rechnen, daß in den nächsten Quartalen auch die offiziellen Inflationsraten steigen - von einer deflationären Tendenz also keine Spur.

Kommentar von Niklaus ,

Das sehe ich auch so. Das ist vom Staat gewollt.

Antwort
von gammoncrack,

Die Lebensmittelpreise sind ja nur ein Teilaspekt. Benzin, Miete und vieles mehr dient der Ermittlung der Inflationsrate. Ich, für meinen Teil, bin sehr zufrieden, wenn die Lebensmittel moderat, über der Inflationsrate, teurer werden, dafür die Spritpreise überproportional sinken würden.

Antwort
von betroffen,

Warum das nicht mehr Einfluß auf die Inflationsrate hat?

Weil besonders bei der derzeitigen Finanzlage in Europa, die Politik den Bürgern in Europa und gerade in Deutschland "eitel Sonnenschein" vorgauckeln möchte.

Antwort
von billy,

Die Lebensmittelpreise spiegeln einen Teil der Inflation wieder.

Antwort
von FREDL2,

Medienberichte? Aha.

Die Medienberichte zu Lebensmittelpreisen habe ich auch vernommen, allerdings scheinst Du noch nie in Spanien, Italien, Kroatien usw. eingekauft zu haben. Die alle haben Grund zur Klage wegen hoher Lebensmittelpreise. Wir doch nicht.

Ich hätte da auch eine Frage. Inwiefern belastet es Dich, wenn die Inflationsrate wohin auch immer korrigiert wird? Ich nahm diese Zahl bislang zur Kenntnis oder auch nicht. Welchen Mehrwert hat dieses Wissen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community