Frage von Christine50, 424

Die Firma beruft sich in Ihrem Arbeitsvertrag auf den §13.3 MTV BAP....

Wie vorhin geschrieben, wurde mir im Krankenstand ein niedriger Std-Lohn berechnet als bei Arbeit. Ihr verweist mich auf einen Link, den hab ich mir nun durchgelesen. In meinem Vertrag verweist die Leiharbeitsfirma aber auf den §13.3 MTV BAP. Habe diesen aufgerufen...Ist das nun rechtens oder nicht?

Support

Liebe/r Christine50,

es ist ausreichend deine Frage einmal zu stellen und dann etwas Geduld mitzubringen. Mehrfachfragen zum selben Sachverhalt sind unzulässig.

Herzliche Grüsse

Jürgen vom finanzfrage.net-Support

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Mikkey, 424

Diese Bestimmung bezieht sich aber nicht auf Stundenlöhne, sondern auf Tagesentgelte. Wenn Du in der maßgeblichen Zeit durchschnittlich acht Stunden gearbeitet hast, müssen Dir auch während der Krankheit acht Stunden mit je 8.50 (68) vergütet werden. Wenn es nur sieben waren, dann auch bei den Krankheitstagen (59,50)

Kommentar von Gaenseliesel ,

Korrekt, bei der Berechnung der Lohnfortzahlung im Krankheitsfall muss das Tagesentgelt zu Grunde gelegt werden !

Das Gesetz des Paragraphen 13,3 BAP wurde zum 01.11.13 dahin gehend geändert. K.

Antwort
von Tina34, 369

bitte mach nicht das Thema noch mal auf, das wird schwierig

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten