Frage von barb01,

Deutsche_Scheidung nach österr.Gesetz_Versorgungsausgleich in DE anschliessend möglich?

Wir sind Deutsche, 30 Jhr. verh., Heirat in DE., leben seit 2002 in Österreich u. seit 3 Jahren getrennt. Ich werde in 4 Mon. 65 Jhr. Nach dem neuen ROM III EU-Scheidungsrecht werden wir nach österreichischen Recht geschieden. Mein Mann ist an der Zerrüttung massgeblich schuld. Wir müssten in Ö auch nach §55 u. §61 Abs.3 geschieden werden, damit ich gegebenenfalls Anspruch auf eine Witwenrente in Ö habe. Ausserdem muss mein Mann mir lt. Gesetz einen Unterhalt bezahlen, damit dieser Anspruch auf WR gegeben ist. Rentenanspruch aus den 30 Ehejahren splittet sich in 20 Jhr. in DE u. 10 Jhr. in Ö. Ich habe aus dieser Zeit kaum eigene Rentenansprüche. Meine Fragen: 1.) Habe ich nach der o.g. österr. Scheidung noch ein Recht auf d.Versorgungsausgleich u. kann ich nach der Scheidung in DE diesen beim Familiengericht in Schöneberg beantragen? 2.) Erlischt das Recht auf Vers.Ausgl. wenn mir mein Mann einen vom Gericht festgesetzten monatl. Unterhalt bezahlen muss oder hat dies keinen Einfluss? 3.) Muss der Richter im Scheidungsurteil vermerken u. in welcher rechtlich gültigen Formulierung, dass anschliessend ein Versorgungsausgleich in DE beantragt werden kann? Ich hoffe dass mir Jemand helfen kann! Und bedanke mich im Voraus.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo barb01,

Schau mal bitte hier:
Scheidungsrecht

Antwort
von werists,

Hallo,

das ist doch eine sehr spezielle und noch dazu länderübergreifende Thematik. Eine Beratung durch einen Spezialisten ist meines Erachtens unabdingbar. Am sinnvollsten erscheint mir bei der Anwaltskammer Bayern anzufragen welche Rechtsanwälte dafür in Frage kommen und dann einen grenznahen davon aussuchen.

Ein Anfrage an die DRV könnte auch helfen, ich bezweifle jedoch das eine solche zeitnah beantwortet wird.

Alles Gute!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten