Frage von Nueggeltuet, 1

Deutsche Telekom fordert Grundgebühr nach

Die Deutsche Telekom hat uns seit Januar 2013 keine monatliche Grundgebühr in Rechnung gestellt weil lt Aussage der Telekom ein Systemfehler vorlag. Sie haben nur die monatlichen Gebühren für Nummern die nicht zur Flatrate gehören wie z.B. 0180 in Rechnung gestellt und abgebucht. Jetzt forden sie 500,00 € ein für die ganzen Monate. Dürfen die das jetzt noch wenn sie es nicht in Rechnung gestellt haben die Monate vorher?

Antwort
von wfwbinder, 1

Die Verjährungsfrist beträgt 3 Jahre, für jeden einzelnen Monat. also für die Gebühren 2013können die bis zum 31. 12. 2016 abgerechnet werden, die ersten Monate 2014 bis zum 31. 12. 2017.

Also, wenn Du die Rechnung schon bekommen hast, alles innerhalb der Frist.

Schreibe mal einen freundlichen Brief und bitte um Ratenzahlung.

Antwort
von gandalf94305, 1

Natürlich dürfen die das. Es ist nicht verjährt und Du schuldest den Betrag ohnehin. Die Frage ist nun also nur eine Frage der Zahlungsmodalitäten. Schlage vor, die nächsten Monate die doppelte Grundgebühr einzuziehen, bis der Betrag ausgeglichen ist.

Antwort
von freelance, 1

die dürfen das. Dir scheint ja der Fehler klar und bekannt zu sein. Daher sollte die Nachforderung keine Überraschung für dich sein.

Eine Verjährung ist noch nicht eingetreten.

Antwort
von mig112, 1

Ich verstehe die Frage nicht.

Hat die Telepost nun Ihre Leistung vertragsgemäß erbracht oder hat sie das nicht!?

JA - hat sie. Demzufolge ist zu zahlen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten