Frage von Toerppe, 3

Der Verwalter unserer Wohnung will uns seine Honorarrechnung von der Miete abziehen darf er das.

Wir möchten die Honorarrechnung unseres Wohnungsverwalter noch nicht bezahlen,da wir diese anzweifeln,er will uns diese aber von der Miete abziehen ist er dazu berechtigt.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Mikkey, 1

Nach §390 BGB kann er die Miete gegen die von Dir bestrittene Forderung nicht aufrechnen.

Eine Forderung, der eine Einrede entgegensteht, kann nicht aufgerechnet werden.

Ob das Anzweifeln der Honorarrechnung aber für §390 genügt, kann man ohne Einzelheiten nicht gut beurteilen.

Kommentar von Privatier59 ,

Ich konnte dazu im Palandt nichts finden.

Kommentar von Mikkey ,

Vielleicht sagen ja auch die AGB des Verwalters, dass nur gegen unbestrittene Forderungen aufgerechnet werden darf (ist ja fast immer drin).

Antwort
von Privatier59, 2

Das nennt man im BGB "Aufrechnung" und das darf er, sofern dieselbe nicht vertraglich ausgeschlossen wurde oder ein gesetzlicher Ausnahmefall vorliegt. Das ist nicht der Fall. Allerdings kannst Du Dich über die Rechnung immer noch streiten und die Sache würde ich persönlich einfach so regeln, dass ich die Mieter anweise, künftig an mich persönlich zu zahlen und nicht auf das Konto des Verwalters.

Antwort
von billy, 1

Freut Euch, das Honorar von der Miete abgezogen, da wohnst Du fast für lau.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community