Frage von nixweiss, 73

Deckt Eigentümerhaftpflichtversicherung Verkehrssicherungsverletzungen?

Ich bin (innerhalb einer Wohnungseigentümergemeinschaft=WEG) Miteigentümer eines Grundstücks, in dessen Grundbuch eine Grunddienstbarkeit (Wegerecht) für die anliegenden Grundstücke eingetragen ist. Eine Vereinbarung über Lastentragung ist nicht geschlossen worden. Da der WEG (gemeinsam mit den Dienstbarkeitsberechtigten) die Verkehrssicherungspflkicht abliegt, stellen sich die Fragen, "wer zahlt"? 1. Wer zahlt (muss die WEG zahlen, zahlt die WEG-Grundeigentümerversicherung), wenn jemand Fremdes unseren Weg benutzt, der üblicherweise zu den anliegenden Grundstücken muss (Post-, Paketzustellung, Arzt)? 2. Wer zahlt (muss die WEG zahlen, zahlt die WEG-Grundeigentümerversicherung), wenn jemand Fremdes unseren Weg benutzt, der keinerlei Beziehung zu einem der anliegenden Grundstücke hat (Neugierige Leute, die den Weg als Abkürzung nutzen, Spaziergänger, Fahrer, die mit ihrem Auto wenden wollen)? 3. Wer zahlt (muss die WEG zahlen, zahlt die WEG-Grundeigentümervbersicherung) wenn jemand der als Eigentümer (oder dessen Nutzungsberechtigtem, z.B. Mieter), des belasteten Grundstückes oder eines anliegenden berechtigten Grundstückes unseren Weg benutzt, der üblicherweise zu den anliegenden Grundstücken muss oder will (Post-, Paketzustellung, Arzt, Verwandte als Besucher)?

Antwort
von dalli, 70

Sicherlich willst Du wissen, wer haftet, wenn sich jemand verletzt. Also die Eigentümergemeinschaft muss auf jeden Fall sicher stellten, dass der Weg geräumt ist um berechtigten Personen einen freien Zugang zu verschaffen. Unter Umständen zahlt keine versicherung, wenn Ihr Eurer Pflicht nicht nachkommt. Zur Sicherheit würde ich aber ein Schild aufstellen "Privatweg - Durchgang auf eigene Gefahr". Somit schützt Ihr Euch zumindst vor Schadenersatzansprüchen, die Unberechtigte stellen könnten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community