Frage von Klauxs, 17

Dax steigt und steigt.

Wie lange kann das noch gut gehen? Sollte man langsam Short Positionen kaufen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gandalf94305, 17

Das kann noch weiter steigen. Der DAX und einige andere Performanceindices haben natürlich einen Höchststand erreicht, da sie starke Dividendenjahre berücksichtigen. Als Investor muß man ja auch den Performanceindex betrachten, da dieser den Return beinhaltet.

Als Analyst ist jedoch der DAX Kursindex bzw. der inflationsbereinigte DAX Kursindex viel interessanter, denn man investiert durch Kauf einer Aktie ja nicht in alle Dividenden der Vergangenheit, sondern nur in die zukünftigen. Daher ist als Vergleichsmaßstab für Bewertungen die Aggregation vergangener Dividenden irreführend. Auch sollte man daran denken, daß 5.000 EUR, die vor fünf Jahren für Aktien ausgegeben wurden, heute nicht mehr die gleichen 5.000 EUR sind. Man sollte daher inflationsbereinigte Indices betrachten.

Während REX, SMI, Eurostoxx 50, DJIA, S&P 500, Russell 2000 standardmäßig Kursindices sind, werden z.B. DAX und MDAX standardmäßig als Performanceindices ausgewiesen. Typischerweise werden MSCI, S&P oder Stoxx Indices in beiden Varianten berechnet und publiziert. Man findet dann NR (Net Return) und TR (Total Return) Varianten.

Ein paar hübsche Indexdarstellungen findet man auch hier: http://www.markt-daten.de/charts/inflationsbereinigt/

Während bei Höchstständen von Indices nichts dagegen spricht, mal Puts zu kaufen, dürfte den Fundamentaldaten nach 2014 ein gutes Dividendenjahr werden. Aktien sind noch nicht überbewertet.

Antwort
von Finanzschlumpf, 10

Viele technische Indikatoren sind auf sehr sehr hohen Niveaus mittlerweile. Das muss nichts bedeuten, kann aber ein ganz negativer Vorbote sein. ( Andere Indices z.B. Dow Jones sind in manchen Indikatoren schon massiv im "never seen before Land" )

Was mir am meisten Sorgen macht, ist die Art und Weise der Kursbewegungen. Rückgänge und Anstiege kommen selbst intraday so plötzlich, und gerade die Anstiege ( klar , sonst würde der Index per Saldo nicht steigen ) imme auf stärkere Rückgänge mit einer solchen Vehemenz, dass man meine könnte, dass hier komische Käufer am Werk sind, also solche Käufer, die nicht billig und marktschonend kaufen wollen, sondern die durch möglichst aggressive Käufe versuchen, den Markt nach oben zu puschen. Das wäre das klassische Verhalten von jemand, der eine totale Schieflage hat. ( Long )

Ich halte es für unwahrscheinlich, aber dennoch sehr gut möglich, dass wir vor einem rießigen GAU stehen in Sachen Fehlspekulation, die alles was wir bisher kennen ( Nick Leeson , Kerviel , Maddoff , LTCM ) in den Schatten stellt. Und ich bleibe dabei, Bitcoins und Co. spielen dann dabei auch eine Rolle....

Aber auch so einen Fall kann der DAX bis Jahresende locker unter 7.000 Punkte fallen, er kann aber auch an Ostern bei 12.000 stehen.

Antwort
von maxbreak, 10

Wenn Du Dein Geld verzocken willst, dann kauf Short-Positionen. Unterschätze aber den Faktor Zeit nicht, der damit verbunden ist. Der Dax wird sehr wahrscheinlich noch etwas weiter steigen.

Expertenantwort
von freelance, Community-Experte für Aktien, 8

das geht solange gut, bis die Anleger Genta oder/ und Neomedia entdecken und dann umschichten. Dann beginnt der Ausverkauf des Dax. Die beste Strategie in so einem Falle wäre: Dax short, Genta/ Neomedia long!

Kommentar von gammoncrack ,

2 x DH

Kommentar von Klauxs ,

Die Erfahrungen habe ich auch schon gemacht, das kleinere Unternehmen oder gar insovente Firmen kurz bevor die Indizien fallen in die Luft gehen. Für mich auch ein wichtiger Indikator.

Antwort
von GAFIB, 6

Hier nochmals die grafische Untermalung zu der bereits im Nachbarkommentar getroffenen Aussage, dass der Dax-Kursindex ein realistischeres Bild abgibt als der leider als Standard gesetzte Performance-Index beim Dax. -> http://de.wikipedia.org/wiki/DAX

Kommentar von GAFIB ,

http://de.wikipedia.org/wiki/Aktienindex

..."Beim Kursindex (auch Preisindex) wird der Indexstand ausschließlich auf Grund der Aktienkurse ermittelt und meist nur um Erträge aus Bezugsrechten und Sonderzahlungen bereinigt. Dividendenzahlungen und Kapitalveränderungen sind nicht im Kurs enthalten"...

Viele Blue-Chip-Indizes (z. B. Dow Jones, Euro Stoxx 50, Nikkei 225, FTSE 100, CAC 40) berücksichtigen die Dividenden nicht, sind also Kursindizes.

Kommentar von Finanzschlumpf ,

Was mich jetzt komisch deucht, dass in der Zeit von 2000 bis 2003 alle Dax-Unternehmen keine Dividenden gezahlt haben, weil da sind beide Indices praktisch paralell verlaufen. Erst danach kam die unterschiedliche Entwicklung, wobei ich spontan gesagt hätte, dass zur Dividendensaison der Unterschied stark ansteigen muss, und sonst eher gleich bleibt.

Oder gibt es noch andere Dinge, die rausgerechnet werden ?

Kommentar von GAFIB ,

Stimmt, wirkt etwas seltsam. Ich gehe davon aus, das ist primär ein Darstellung- bzw. Maßstabs-Problem. Im beigefügten Artikel sieht´s besser aus mit den Abständen.

http://www.investor-verlag.de/aktien-und-aktienhandel/dax-30/dax-als-performance...

Antwort
von Rat2010, 7

Wenn du zu viel Geld hast, kannst du das machen. Sonst würde ich mehr zu teure oder heiss gelaufene Werte shorten. Der DAX gehört jedenfalls nicht dazu.

Schau ihn dir als Kursindex an. Das ist ehrlicher und es berichtigt deine Sicht. Er liegt noch unter dem Niveau von 2007 und - 14 Jahre später und trotz des Zinsviveaus - noch über 20 % unter dem Höchstniveau.

Kommentar von Klauxs ,

2007 war kurz vor den Crash.

Kommentar von Rat2010 ,

@ Klaux

Dass ein Index zwar gestiegen und auf Allzeithoch aber dabei billig sein kann, leuchtet dir nicht ein, oder?

Pennystocks kennen keinerlei Regeln und bieten immer höchstens eine Ausstiegs- nie aber eine Einstiegschance. Bei richtigen Aktien is das anders und mit einer breiten Mischung aus richtigen Aktien kann man langfristig auch nur gewinnen.

Kommentar von GAFIB ,

DH für ..."Schau ihn dir als Kursindex an."...

Das KGV für den eigentlich "korrekten" Dax-Index beträgt gerade mal 12 - vergelichen mit den anderen Anlagesegmenten also weiterhin sehr günstig.

Aber der "verdammte" Dax-Performance-Index wird dermaßen aufgeblasen durch die hohen Dividenden von 3-4%, dass er eben allein um diesen Wert steigt p.a - nach 5 Jahren gehen also schon 20% Wertsteigerung auf dieses Konto - aber sonst bei keinem anderen Index!

Kommentar von GAFIB ,

Korrektur: Richtig ist, dass der Kursindex den Indexstand realistischer darstellt als der Performance-Index, der beim Dax leider als Standard gesetzt ist. Falsch ist, dass das Dax-KGV davon betroffen ist - es beträgt derzeit ca. 15 - nur, dass der Kursindex dies korrekt widerspiegelt, während der Perfomance-Index eine "Überhöhung" um die Dividenden abbildet.

Kommentar von Klauxs ,

Ja, 15 KGV finde ich aber ganz schön hoch. Immerhin das 15 fache des derzeitigen Gewinn. Das finde ich schon sehr übertrieben.

Kommentar von GAFIB ,

@Klauxs: Nun ja, "hoch" ist eben sehr relativ.

Der Durchschnitt der letzten 20 Jahre war beim Dax ein KGV von 19. Insofern finde ich ein KGV 15 sehr moderat, zumal, wenn ich mir die horrenden KGVs in Rentenbereich ansehe. Und solange die Renditen von Staatsanleihen gerade mal 50% der Dividendenrendite ausmachen, bin ich extrem gelassen, was die weitere Entwicklung des Aktienmarktes / Dax anbelangt.

http://www.boerse.de/indizes/infografiken/DAX-KGV-und-Anleihen-KGV-382

Kommentar von gandalf94305 ,

Danke, daß jemand auch mal den Kursindex heranzieht :-) Ich kam mir schon einsam vor ;-)

Antwort
von qtbasket, 2

Für Pessimisten die !!! Lösung.

Mein Glaskugel sieht einen Absturz des DAX um 5000 Punkte, weil auf einmal demnächst Herr Gysi Wirtschaftsminister wird. Dann kannst du ordentlich Kasse machen !!!

Kommentar von Klauxs ,

Na dann hoffen wir mal.

Antwort
von billy, 4

Der DAX wird seinen Höhenflug fortsetzen.

Kommentar von Klauxs ,

Auch Bäume wachsen nicht in den Himmel.

Kommentar von gandalf94305 ,

Aber Bohnenstöcke!

Antwort
von gammoncrack, 3

Ich komme dann noch mal auf NeoMedia zu sprechen. Das Wochenchart sieht ja immer noch nicht so gut aus,,,,

Kommentar von Klauxs ,

NeoMedia ist auch nicht das Thema. Aber wenn du es schon mal anschneidest, nächste Woche kauf ich noch mal nach.

Kommentar von gammoncrack ,

:-))

Das wird einen weiteren Absturz vermutlich verlangsamen.....

Kommentar von Klauxs ,

Wenn du meinst, du musst ja nicht kaufen. Ist nur für starke Hände und Nerven.

Kommentar von GAFIB ,

@gammoncrack: Ja, denn beim derzeitigen Neomedia-Kurs von 0,0011 USD kann er für 1000 € immerhin 909.100 Aktien kaufen (großzügiges Währungsverhältnis von 1 € zu 1 US$ unterstellt) das ist doch schon mal was! (;-)))))))))))))

Kommentar von gammoncrack ,

Inzwischen hat er ja seine Anlage gezehntelt!!

Kommentar von pemo1 ,

Wenn Du schon Geld verbrennen möchtest ::)), dann stecke es lieber in den Ofen, dann hast Du wenigstens für einige Zeit was warmes! --> Entschuldige meinen Sakasmus, aber dafür braucht man keine "guten Nerven" sondern muss nur logisch kombinieren.

Kommentar von Klauxs ,

Hab nach gekauft.

http://www.ariva.de/chart/images/chart.m?z=a1021~b83~Slin~Uquarter~VCandleStick~W1

Antwort
von pemo1, 3

Wir werden den DAX bald bei über 10.000 sehen. Aber der Markt wird dabei volatil bleiben und muss man die Nerven behalten diese up's dann wieder auszusitzen. Auf lange Sicht (2-3 Jahre) bekommen wir z.Z. keine andere Alternative bei diesen heutigen Mini-Zinsen, als in Aktien zu investieren. Siehe aktuell auch, dass die Lebensversicherer Ihren Garantiezins nun auch merklich nach unten für die Zukunft anpassen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten