Frage von Connor69, 222

Dauer der Kontopfändung

Hallo. Ich finde einfach keine passende Antwort! Mein Girokonto bei der Postbank wurde wegen Schulden bei der Krankenversicherung (damals Neckermann BKK-jetzt Vereinigte BKK) gepfändet. Das Ganze spielte sich zwischen 2008-2010 ab. Aufgrund dessen hat mir die Postbank natürlich den Dispokredit gestrichen. Wir einigten uns auf eine Rückführung (so ähnlich wie ein Kredit). Die gesamten Schulden und auch die Rückführung sind längst bezahlt und auch bestätigt worden. Nun wollte ich mir bei der Postbank wieder einen Dispo einrichten lassen und dies wurde abgelehnt! Als Grund hierfür nannte man mir, dass die Pfändung noch bis 2016 auf meinem Konto bestehen bleibt. Ich frage mich nun, ob dies überhaupt rechtens ist. Und welche Möglichkeiten habe ich? Vielen Dank für eure Hilfe im Voraus.

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von senior9,

Ob das mit Jahr 2016 rechtens ist kann ich nicht sagen. Aber jedes Geldinstitut kann bezüglich eines Dispo-Kredit in eigenem Ermessen handeln. Das Problem bei der Postbank ist, das es nur sehr wenige Orte gibt, wo man dieses Problem in einem persönlichen Gespräch erörtern kann.

Kommentar von Connor69 ,

Vielen Dank für Deine Antwort!

Kommentar von Connor69 ,

Danke für deine Antwort. Das ganze hat sich in der Zwischenzeit erledigt! Habe sowohl die Bank als auch die Krankenkasse gewechselt. Die Pfändung war beglichen! Zudem hab ich mir eine Schufa-Auskunft eingeholt, welche absolut positiv ist! Von daher konnte ich das Verhalten der Postbank auch nicht nachvollziehen. Bei meiner neuen Bank habe ich ohne Weiteres einen Dispo bekommen! Naja, zum Glück ist das jetzt Geschicht;-)

Antwort
von Daniel2504, 222

Hallo,

ist die Pfändung inzwischen erledigt, also vollständig beglichen oder ist diese nur ausgesetzt? Wenn Sie nur ausgesetzt ist wird Ihnen die Bank keinen Dispokredit einrichten.

Das mit 2016 kann mehrfach gedeutet werden:

Es könnte sein, dass die Bank die Pfändung so lange als Negativmermal speichert und dies eine Vergabe eines Dispo ausschließt.

Desweiteren könnte durch die Pfändung ein Schufa-Eintrag ausgelöst worden sein, der auch gewöhnlich nach 3 Jahren gelöscht wird.

Aber wie schon erwähnt hilft hier ein Gespräch mit der Bank und eventuell die Einsichtnahme in die Schufa (www.meineschufa.de) am meisten.

Rechtlich haben Sie hier keine Handhabe, dass Ihnen die Bank keinen Dispo mehr einräumt. Und bei einer Pfändung ist es durchaus gerechtfertigt, dass die Bank so schnell keine Kredite mehr vergibt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community